Offizielle Vereinshomepage

Fußball

SG Schimborn und SV Königshofen gehen gemeinsam in die Zukunft

Ab der kommenden Saison gehen die SG Schimborn und der SV Königshofen im Zuge einer Spielgemeinschaft mit insgesamt 3 Mannschaften gemeinsame Wege. Rot-Weiß Daxberg hingegen macht sich wieder Selbstständig.

Die Verantwortlichen aus Königshofen: „Wir spielen schon länger mit dem Gedanken einer Spielgemeinschaft, da wir zuletzt für eine Mannschaft zu viele, für zwei Mannschaften aber zu wenige Spieler hatten. So blieben leider immer wieder einzelne Spieler an Spieltagen auf der Strecke. Das der SG-Partner letztlich unser Nachbar aus Schimborn wurde, ist logisch aber auch sehr erfreulich. Beide Vereine verbindet nicht nur die direkte Nähe, sondern auch bereits über 20 Jahre gemeinsame Jugendarbeit. Dadurch kennen sich viele Spieler von klein auf und können ab der kommenden Saison gemeinsam um Punkte kämpfen. Die Gespräche mit Schimborn liefen von Tag 1 an sehr offen und so konnte man recht schnell auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Auch innerhalb unserer Mannschaft wurde dieser Schritt gut aufgenommen und wir freuen uns auf die bevorstehenden Jahre mit unserem SG-Partner. Wir sind sehr zuversichtlich durch diesen Zusammenschluss den Fußball für viele Jahre in Schimborn und Königshofen gesichert zu haben.“

Auch die SG Schimborn freut sich auf das gemeinsame Projekt in der Zukunft: „Das ist ein ganz logischer und notwendiger Schritt, um in der Zukunft weiterhin attraktiven Fußball zu bieten. Auch wenn beide Vereine aktuell noch nicht auf eine Spielgemeinschaft angewiesen wären, geht man bewusst diesen Weg, um langfristige Planungssicherheit zu gewährleisten. Da Königshofen der Ortsnachbar ist, liegt es auf der Hand, gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Mit Königshofen gewinnt Schimborn einen sehr guten Partner, der sowohl sportlich als auch Organisatorisch sehr gut aufgestellt ist. Einer der vielen Vorteile ist sicherlich, dass der Niveauunterschied zwischen unseren 3 Mannschaften wesentlich geringer wird, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Somit möchten wir natürlich auch unsere Attraktivität steigern, um unsere Spieler langfristig zu binden.“


Marktpokalturnier in Schimborn vom 03.07. bis 17.07.2022

In diesem Jahr findet nach zweijähriger Pause wieder der Mömbriser Marktpokal statt. Gastgeber in diesem Jahr ist unser SG-Partner Schimborn. Leider hat sich die Zahl der teilnehmenden Mannschaft von acht auf sechs reduziert, sodass ein etwas anderer Modus gespielt wird. Es bleibt aber bei zwei Gruppen, in denen je drei Teams sind. Diese wurden im Vorfeld wie folgt ausgelost:


Gruppe A:

1. SG Schimborn
2. RW Daxberg
3. SV Königshofen

Gruppe B:
1. SG Mömbris/RoGu
2. Eintracht Mensengesäß
3. Viktoria Brücken

Neben den beiden Gruppenspielen gegen die SG Schimborn und RW Daxberg spielt unser Team zudem noch gegen Viktoria Brücken aus der Gruppe B. Danach geht es mit den Halbfinalpartien und am Sonntag, 17.07.2022 mit den Platzierungsspielen und dem Finale weiter. Der Spielplan unseres Teams sind folgende Termine vor:

1. Spieltag, So., 03.07.2022 um 15 Uhr
SVK – Viktoria Brücken

2. Spieltag, Di., 05.07.2022 um 18:15 Uhr
SG Schimborn – SVK

3. Spieltag, Do., 07.07.2022 um 18:15 Uhr
SVK – RW Daxberg

Den kompletten Spielplan zum Marktpokal finden Sie hier: Marktpokal 2022 – Spielplan (PDF)

Wir freuen uns, dass dieses traditionsreiche Turnier endlich wieder starten kann und hoffen auf zahlreiche Unterstützer aus Königshofen. Wir wünschen allen Teams einen guten und verletzungsfreien Marktpokal 2022.


Vorläufige Spielgruppeneinteilung Saison 2022/2023

Der BFV hat die vorläufige Spielgruppeneinteilung für die Mitte August startende Saison bekanntgegeben. Unsere neu gebildetete SG Königshofen I/ Schimborn II startet nach dem erfolgreichen Aufstieg unserer Elf in der A-Klasse 1. Die 2. Mannschaft, die ab sofort unter dem Namen SG Schimborn III/Königshofen II antritt, wurde der B-Klasse AB 1 zugeteilt. Saisonstart für beide Teams wird voraussichtlich am Sonntag, 14.08.2022 sein. Sobald der endgültige Einteilung und somit auch der Spielplan bekanntgegeben wird, werden wir darüber informieren.

Vorläufige Spielgruppeneinteilung

A-Klasse AB 1 – Saison 2022/2023

1. SG Königshofen I/Schimborn II
2. TSV Mainaschaff
3. Viktoria Brücken
4. SV Hörstein
5. SG Mömbris/RoGu
6. SG Oberafferbach/Glattbach
7. SG Laudenbach/Westerngrund
8. TV Blankenbach
9. FSV Michelbach II
10. Vorwärts Kleinostheim II
11. TV Wasserlos II
12. VFR Goldbach II

B-Klasse AB 1 – Saison 2022/2023

1. SG Schimborn III/Königshofen II
2. RW Daxberg
3. TSG Kälberau
4. SV Albstadt
5. TSV Mainaschaff II
6. SG Mensengesäß/Brücken II
7. SV Hörstein II
8. SG Mömbris/RoGu II
9. SG Oberafferbach/Glattbach II
10. SG Laudenbach/Westerngrund II
11. TV Blankenbach II
12. SC Geiselbach/Schneppenbach II
13. FC Großwelzheim II

Es ist vollbracht. Dank eines auch in der Höhe verdienten 8-1 Auswärtserfolges bei der 2. Mannschaft des TV Blankenbach sicherte man sich ungeschlagen den Meistertitel in der B-Klasse AB 2. Nach einem Jahr im Unterhaus ist somit der direkte Wiederaufstieg in die A-Klasse geglückt. 18 Spiele, 16 Siege, 2 Remis. So lautet die nahezu makellose Bilanz unserer Jungs. Viele Höhen aber auch einige Tiefen gab es zu bewältigen um am Ende mit 50 von möglichen 54 Punkten ganz oben zu stehen. Man kann vor der Leistung nur den Hut ziehen. Jetzt heißt´s feiern und genießen.

Das letzte Rundenspiel 2021/2022 führte uns zum Derby nach Blankenbach. Auch wenn man beim Schlusslicht der Klasse als klarer Favorit anreiste, wollte man die Sache größtmöglich souverän und professionell angehen. Das man das auch machen sollte, merkte man in der 7. Spielminute. Eine erste Unachtsamkeit in der Abwehr und schon führte der Gastgeber mit 1-0. Doch die kalte Dusche tat den Jungs offensichtlich gut. Nur eine Minute später glich Oli nach Vorarbeit von Andi Hock aus. Kurz darauf gingen wir durch Andi Hock II in Führung. Diese baute Oli per Foulelfmeter aus, nachdem Marc im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Es folgte die beste Phase unseres Teams im Spiel. Ordentliche Spielzüge und Torchancen konnten den mitgereisten Fans geboten werden. In der 22. Minute nutzte Andi Hock II seine Freiheit im Strafraum der Blankenbacher aus und vollendete das Zuspiel von Oli zum 4-1. Somit war früh der Deckel auf der Partie drauf. Als erneut Oli mit seinem dritten Treffer am Sonntagnachmittag nach nicht mal einer halben Stunde auf 5-1 stellte, konnte man seitens des TVB vom Schlimmsten ausgehen. Ein Missverständnis zwischen Verteidiger und Torwart nutze Andreas Hock aus und spielte in die Mitte, wo Oli vor dem leeren Kasten nur noch vollenden musste. Danach wurde unser Spiel aber wieder fahrlässiger und so kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel. So blieb es bis zur Pause beim 5-1.

Nach dem Seitenwechsel und insgesamt 4 Wechseln musste sich unsere Elf erst neu sortieren. So entwickelte sich ein lauer Sommerkick mit kaum Torchancen. Viele Fehlpässe und wenig Ideen prägten fortan das Spiel beider Teams. Defensiv standen wir weiterhin gut und ließen kaum gegnerische Angriffe durch. So hatte Felix Fischer einen weitestgehend ruhigen Nachmittag. Allerdings sollte es auch bis eine gute Viertelstunde vor Schluss dauern, ehe wir unsere Fans nochmal jubeln sehen konnten. Eine punktgenaue Flanke von Andi Hock II nutze Oli per Kopf zu seinem 40. Saisontreffer. Jetzt lief der Ball in unseren Reihen wieder besser und so durfte sich auch Kapitän Marc noch in die Torschützenliste eintragen. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Spielminute Youngster Elias Schaab, der sich mit dem Treffer nachträglich ein schönes Geburtstagsgeschenk machte. Am Ende steht ein verdienter Auswärtserfolg, der allerdings sicherlich noch höher hätte ausfallen können, wenn man sich zwischen der 30. und 70. Minute nicht eine doch relativ lange Auszeit gönnte. Doch das sollte heute alles völlig egal sein und am Ende steht ja ein ohnehin beachtlicher 8-1 Auswärtserfolg. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an unseren Aushilfsschiri Danijar Jeran, der kurzfristig einsprang, da keine Einteilung erfolgte und eine ebenfalls starke Darbietung bot.

Nach dem Spiel kannten die Feierlichkeiten dann keine Grenzen mehr. Nach einer phänomenalen Traktorfahrt zurück nach Königshofen wurde der Abschluss auf unserem Berg gefeiert. Vielen Vielen Dank auch an Yannik Behl und Suffi fürs fahren und organisieren. Nach einer langen, anstrengenden aber auch sehr erfolgreichen Saison haben sich das unsere Jungs auch mehr als verdient. Jetzt heißt es den Erfolg zu genießen und die Euphorie mitzunehmen, bevor es in gut 6 Wochen mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit weitergeht. Dann in einer anderen Konstellation und in einer anderen Spielklasse. Wir freuen uns auf das was da kommt. Herzlichen Glückwunsch ans gesamte Team.

TV Blankenbach II – SVK 1-8 (1-5)

SVK: Felix Fischer – Leon Kempf (46. Chris Grünewald), Martin Heller, Andreas Amberg – Christian Huth (46. Fynn Grebner), Lukas Kempf – Andreas Hock (46. Thomas Maier), Andreas Hock II, Marc Schuhmacher – Oliver Rink, Elias Schaab (46. Kai Englert)

Ersatz: Chris Pfeifer

Tore: 1-0 (7.), 1-1 Oliver Rink (8.), 1-2 Andreas Hock II (10.), 1-3 Oliver Rink (15., FE), 1-4 Andreas Hock II (22.), 1-5 Oliver Rink (28.), 1-6 Oliver Rink (74.), 1-7 Marc Schuhmacher (79.), 1-8 Elias Schaab (90.)

Schiedsrichter: Danijar Jeran (SVK)

Zuschauer: 60

Am kommenden Sonntag steht für unsere Elf das letzte Saisonspiel der Saison 2021/2022 an. Zum Abschluss geht´s zum Derby nach Blankenbach. Holt man dort einen Sieg bzw. zumindest ein Remis, kann man die Saison ohne eine einzige Niederlage beschließen. Das schaffte man nicht einmal in der grandiosen Saison 2018/2019, wo man ebenfalls durchaus starke Darbietungen bot, am Ende aber immerhin drei Mal als Verlierer den Platz verließ. Es wäre also ein Stück Geschichte, welche man am Wochenende schreiben könnte.

Doch dafür braucht es noch einmal 90 konzentrierte und fokussierte Minuten. Der TVB II steht zwar auf dem letzten Tabellenplatz der Klasse, ist allerdings gerade Zuhause immer für eine Überraschung gut und wird vor allem ihrem scheidenden Trainer Manuel Rackwitz sicherlich einen guten Abschluss verschaffen wollen. Im Hinspiel siegte unser Team nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 12-1. Doch gerade nach dem Anschlusstreffer waren die Gäste damals drauf und dran uns ins Wanken zu bringen. Ein Doppelschlag nach der Pause brachte dann Ruhe und letztlich den bisher höchsten Saisonsieg ein. Blankenbach spielte zuletzt genau wie unser Team drei Wochen Zuhause gegen die TSG Kälberau. Gegen den klaren Favoriten unterlag man am Ende 0-7. Dennoch darf man vor dem TVB den Hut ziehen, trotz solcher Ergebnisse bis auf eine Ausnahme immer ihren Mann gestanden zu haben. Einmal musste man personell bedingt bisher absagen, ansonsten stellte man sich immer dem jeweiligen Gegner. Die Gastgeber haben also nichts zu verlieren, können befreit aufspielen und wollen sicherlich versuchen das erste und dann auch einzige Team zu sein, die unsere Mannschaft in der Saison 2021/2022 schlagen konnte. Wir sollten also mehr als gewarnt sein.

Unser Team hätte sich gerne am vergangenen Wochenende im letzten Heimspiel bei den Fans für die tolle Unterstützung bedankt. Allerdings musste unser Gegner von der SG Laudenbach/Westerngrund aufgrund Personalmangel absagen. Kommunionen, Erkrankungen und private Verpflichtungen schlugen sich zu sehr auf das verfügbare Personal aus, sodass ein Spiel nicht realisierbar war. So bekommen wir die Punkte am grünen Tisch und nutzen halt jetzt den kommenden Sonntag, um den Fans DANKE zu sagen. Wir hoffen daher, dass möglichst viele uns nochmal mit nach Blankenbach begleiten. Personell sieht es für Sonntag gut aus. Nahezu der gesamte Kader steht Trainer Oli Rink zur Verfügung. Zwar gibt es beim ein oder anderen Spieler noch Fragezeichen, allerdings geht auch hier die Tendenz eher Richtung verfügbar.

Wir freuen uns auf einen sicherlich tollen Gastgeber am Sonntag und hoffen bei tollem Wetter auf ein spannendes und gutes letztes Saisonspiel. Kommt mit nach Blankenbach und lasst uns zusammen eine lange, anstrengende, schlussendlich aber auch sehr erfolgreiche Saison zu Ende bringen. Anstoß ist um 13 Uhr. Auf geht´s Jungs.