SVK setzt auf Kontinuität – Oli Rink bleibt Cheftrainer

Zwischen Beendigung der Hinrunde und Beginn der Rückrunde stehen für die sportliche Leitung immer zahlreiche richtungsweisende Termine an. So geht es darum, mit den Spielern aber auch mit den Trainern über die Planung der neuen Saison zu reden. Während man letztes Jahr bereits in vielen Gesprächen mit den Spielern deren Bereitschaft abklapperte und ausnahmslos nur positive Rückmeldungen erhielt steht jetzt auch die Trainerentscheidung fest.

Oli Rink geht in seine bereits vierte Saison in Königshofen und wird sehr wahrscheinlich auch weiterhin von Martin Heller als Co-Trainer unterstützt. Hier sind wir aktuell in sehr guten Gesprächen und uns weitestgehend einig.

„Oli passt menschlich aber vor allem auch spielerisch perfekt zu uns. Er ist sich nicht zu schade, auch mal einen Dienst zu schieben oder bei sonstigen außersportlichen Aktivitäten mit anzupacken. Von seinen fußballerischen Qualitäten brauchen wir nicht sprechen. Seine Tore waren nicht nur in der Aufstiegssaison entscheidend, sondern haben auch jetzt in der bisherigen Saison zur guten Ausgangssituation beigetragen. Wir freuen uns auf mindestens eine weitere Saison mit ihm und wünschen uns natürlich Martin an seiner Seite“, so der sportliche Leiter Christian Huth, der gemeinsam mit Kai Englert die finalen Gespräche geführt hat.

Auch für Oli stand der Entschluss schnell fest: „Für mich kam nichts anderes in Frage. Der SVK war mein erster Ansprechpartner und ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit den Jungs. Man hat sich in dieser Zeit bisher doch schon was aufgebaut und möchte natürlich versuchen noch mehr rauszuholen. Wir haben gute, junge Jungs die jetzt nachkommen und da ist in Zukunft einiges möglich. Dazu beitragen tut natürlich auch die Spielgemeinschaft mit Schimborn, die auch unsere Spieler noch besser fördert und dadurch zur Win-Win-Situation wurde.“

In der Rückrunde möchte man gemeinsam jetzt die noch notwendigen Punkte einfahren, um schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern. Ob es dann eventuell sogar noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle nach oben geht, wird sich zeigen.

Nicht vergessen möchten wir zudem die Rückkehr eines ehemaligen Jugendspielers. Nach einem Jahr in Unterafferbach kehrt Laurin Friedmann auf den Berg zurück. Laurin war in der Winterpause der vergangenen Saison gewechselt und kommt jetzt nach Hause. „Er ist und bleibt ein Königshofener Junge und deshalb freuen wir uns umso mehr, dass er wieder heimkehrt. Er kommt von hier und gehört hier einfach auch her. Wir freuen uns, dass er sich für die Rückkehr entschieden hat und heißen in herzlichst willkommen.“, so Kai Englert.

Neben diesen Personalien wird es zudem ab der Rückrunde auch möglich sein, dass der ein oder andere Spieler unseres Teams für den SG-Partner Schimborn aufläuft. Hier haben wir in der Winterpause reagiert und entsprechende Vorkehrungen getroffen. Somit wollen wir nicht nur unseren Teil zur Gemeinschaft beitragen, sondern einigen unserer verdienten und ehrgeizigen Spielern die Möglichkeit bieten, eine Stufe höher in der Kreisklasse Fuß zu fassen. Wir freuen uns auf die Rückrunde und sehen uns durch die getroffenen Entscheidungen zudem gewappnet für die anstehenden Monate.

Mit Sieg in die Winterpause – SVK überwintert auf Tabellenplatz 7.

Dank einer erneut überzeugenden Darbietung konnte unsere Elf am letzten Spieltag vor der Winterpause beim Tabellennachbarn in Glattbach einen verdienten 4-2 Auswärtserfolg feiern. Bereits in Durchgang eins hatte man genügend Chancen, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen, doch der Anschlusstreffer kurz nach der Pause brachte Spannung zurück in diese Partie. Ein Doppelschlag durch Andi Amberg und Oli Rink sorgten letztlich für den nächsten wichtigen Dreier. Durch diesen Erfolg überholte man den Gegner sogar noch in der Tabelle und überwintert auf einem guten 7. Tabellenplatz. Wichtiger aber noch als diese kleine Randnotiz ist, dass man den Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz auf neun Punkte ausbauen konnte. Jetzt kann man beruhigt in die Pause gehen und hat sich für die Restsaison ein gutes Polster erspielt. Weiter geht es erst Ende März beim der SG Laudenbach/Westerngrund.

Bei der SG Oberafferbach/Glattbach wollten wir unbedingt etwas gutmachen. Das Hinspiel unterlag man aufgrund einer schwächeren Leistung verdient mit 1-3. Dennoch ärgerte man sich lange über dieses Spiel und wollte daher umso mehr zeigen, dass man den Tabellennachbarn schlagen kann. Personell unverändert ging man in die Partie und hatte nach wenigen Minuten durch Luis die erste gute Möglichkeit, die leider noch ausgelassen wurde. Kurz darauf war es aber der immer stärker aufspielende Nico, der nach Zuspiel von Fynn in der 7. Minute die Führung per Distanzschuss erzielen konnte. Sein Abschluss ins lange Eck war für den gegnerischen Schlussmann nicht mehr zureichen, zumal dieser auch den verdeckten Schuss erst spät sah. In der Folge waren wir weiterhin das bessere Team und hatten einige Möglichkeiten das Ergebnis früher höher zu stellen. Doch leider verpassten wir es die sich bietenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen. Die größten Möglichkeiten ließen Oli per Schuss aus einsichtsreicher Position und Luis, dessen Abschluss mit dem Kopf von der Linie gerettet werden konnte liegen. Nach einer Ecke machte es dann Leon nach einer halben Stunde besser. Die von Andreas Hock II gut getretene Standardsituation fand unseren womöglich stärksten Kopfballspieler am zweiten Pfosten, wo er einmal mehr seine Torgefahr unter Beweis stellte und uns das 2-0 bescherte. Auf der Gegenseite mussten wir zweimal durchatmen, als jeweils unser ehemaliger Spieler Adrian Rus erst mit einem guten Freistoß Felix prüfte, dieser aber rechtzeitig im kurzen Eck war und einmal der Pfosten rettete. Insgesamt ging es aber mit einer verdienten Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir unsere Chancen besser nutzen und mit dem dritten Treffer die Entscheidung suchen. Allerdings nutze der Gastgeber eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr aus, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Ecke konnte Felix den Ball nur unzureichend abwehren, sodass die SG im Spiel blieb und letztlich per Kopf aus kurzer Distanz aus der Menge heraus das 1-2 erzielen konnten. Dieser Treffer gab natürlich erstmal Aufwind und für uns hieß es jetzt dagegenhalten. Allerdings hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt mit Ausnahmen der zwei Standardsituationen recht wenig zugelassen und die Defensive stand gewohnt sattelfest. Die Partie wurde aber ausgeglichener und auch ruppiger. Nach einem schönen Ball aus dem Mittelfeld heraus war Oli dann plötzlich frei durch, legte überlegt quer auf den mitgelaufenen Andreas Amberg, der nach einer Stunde den alten Vorsprung wieder herstellen konnte. Nur 5 Minuten später war es schließlich Oli, der das Spiel endgültig entschied. Ein schöner Freistoß aus 20 Meter fand den Weg über die Mauer hinweg ins Tor. Der gut agierende Torwart der Gastgeber war erneut machtlos. Wir hatten jetzt wieder alles im Griff und ließen den Ball gut laufen. Weitere Abschlussmöglichkeiten durch Oli und Nico blieben leider ohne weiteren Torerfolg. Auf der anderen Seite wurden wir von einem sehr weiten Abschlag des Gästekeepers überrascht und Adrian zeigte einmal mehr seine Klasse, umspielte noch Felix und brachte sein Team nochmal auf 2-4 heran. Kurz darauf musste ein Spieler der SG aber für 10 Minuten vom Feld, als er bereits mit Gelb verwarnt Nico als letzter Mann stoppte. Hier hatten die Gastgeber durchaus Glück, dass der Spieler nicht direkt rot oder die Ampelkarte sah. Aber aufgrund des Spielverlaufs und des doch meist fairen Umgangs der Spieler war diese Entscheidung zu vertreten. Aufgrund der Überzahl spielten wir es souverän runter, hätten bei mehr Konsequenz sogar noch ein, zwei Tore nachlegen können. Am Ende blieb es aber beim verdienten und ungefährdeten 4-2 Auswärtserfolg.

Durch diesen Sieg steht unser Team nach 13 Spielen mit 17 Punkten gut da und machte in der Tabelle sogar nochmals einen Platz gut. Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle nochmals die geschlossene Mannschaftsleistung. Der aktuelle Mix aus sehr jungen, hungrigen Spielern und erfahrenen Anführern passt sehr gut und das spiegelt sich auch in den letzten Resultaten wider. 14 Punkte aus den letzten 7 Spielen, darunter lediglich eine Niederlage gegen Viktoria Brücken, sind ein sehr guter Wert und hat uns erstmal ins gesicherte Mittelfeld befördert, wo wir natürlich auch bestenfalls am Ende der Saison stehen möchten. Mit viel positiver Energie geht es jetzt erstmal in die verdiente Winterpause, bevor es Ende März mit den Punkspielen weitergeht. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch wieder an unsere Fans, die uns nach dem Aufstieg und trotz des schwachen Saisonstart von außen gut unterstützt haben. Wir freuen uns schon, wenn es wieder weitergeht und wir gemeinsam das große Ziel Klassenerhalt schnellstmöglich erreichen können.

SG Oberafferbach/Glattbach – SGKS 2-4 (0-2)

SGKS: Felix Fischer – Leon Kempf, Martin Heller, Stefan Schnetter (83. Christian Huth), Jan Fischer – Andreas Hock II (61. Tristan Gilmer), Fynn Grebner – Niklas Hock (12. Andreas Amberg), Nico Seiler, Luis Schloth – Oliver Rink

Tore: 0-1 Nico Seiler (7.), 0-2 Leon Kempf (31.), 1-2 (49.), 1-3 Andreas Amberg (59.), 1-4 Oliver Rink (64.), 2-4 (71.)

Schiedsrichter: Daniel Pfaff

Zuschauer: 60

Drei Punkte am Schlachtfest – Wichtiger Heimsieg gegen direkten Konkurrenten

Am Sonntag gab es zum Schlachtfest und letzten Heimspiel in diesem Jahr gegen den FSV Michelbach II einen sehr wichtigen Sieg. Mit 3-1 setzte sich unsere Elf verdientermaßen durch, auch wenn die Gäste nie aufsteckten. Niklas, Oli und Leon sorgten für die drei ganz wichtige Zähler. Im Klassement überholte man den Gegner und ist nun punktgleich auf dem 8. Tabellenplatz. Zudem konnte man den Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz wieder auf 6 Punkte ausbauen. Insgesamt holte das Team aus den letzten 6 Partien 11 Punkte und schaffte somit den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle.

Im sogenannten 6-Punkte-Spiel wollte unsere Elf die verdiente Niederlage gegen Brücken aus der Vorwoche wettmachen und stand auch personell wieder stärker, wobei es auch neue Ausfälle zu beklagen gab und man noch lediglich auf zwei Spieler auf der Bank zurückgreifen konnte. Die Gäste aus Michelbach hatten aber auch den ein oder anderen Spieler zu ersetzen, sodass man von Beginn an mit einer offenen Partie rechnen konnte. Uns gehörte aber direkt die Anfangsphase und wir versuchten früh auf die Gäste Druck auszuüben und sie somit zu Fehler zu zwingen. Nach einem dieser Aktionen bekam Niklas den Ball vom Gegenspieler zugespielt und nagelte das Ding mit seinem etwas schwächeren linken Fuß unhaltbar in den Winkel (14.). Wir setzten weiter die Michelbacher in deren Hälfte gut fest und belohnten uns kurze Zeit später mit dem 2-0. Nach Hereingabe von der rechten Seite war es Oli, der aus kurzer Distanz den Ball in der 19. Minute ins Tor schoss. Wir waren sehr gut in der Partie, griffig und Zweikampfstark. Dazu an diesem Nachmittag bisher eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Allerdings kamen die Gäste so langsam auch in der Partie an und Felix musste erste ungefährliche Versuche parieren. Nach 25 Minuten hatte Oli dann die große Chance auf das 3-0. Nach einem weiten Einwurf drehte er sich gut um seinen Gegenspieler, war gegen Michelbachs Torwart aber nur zweiter Sieg. Im direkten Gegenzug hatten wir den Angriff eigentlich schon überstanden, doch der Ball kam nochmals in den Strafraum und Felix kam gegen den Stürmer einen Schritt zu spät, sodass es Foulelfmeter für die Michelbacher Elf gab. Diesen verwandelten sie sicher zum Anschlusstreffer. Somit war die Partie aus dem Nichts wieder offen und bis zur Pause gab es noch richtig gute Chancen auf beiden Seiten. Auf unserer Seite verpasste Luis doppelt knapp sein erstes Tor im Herrenbereich und der Kopfball von Leon wurde aus kurzer Distanz stark gehalten. Auf der anderen Seite musste sich Felix einmal ganz lang machen, als ein gut getretener Freistoß für höchste Gefahr sorgte. So ging es mit einem 2-1 für unsere Mannschaft in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir schnellstmöglich den alten Vorsprung wieder herstellen und die Partie bestenfalls schnellstmöglich entscheiden. Nach einer Ecke von Andreas Hock war es am langen Pfosten erneut Leon, der seine Kopfballstärke ausspielte und diesmal dem Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit ließ. So stellten wir nach 52. Minuten den alten Vorsprung wieder her. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die aber dem Anfangstempo auf beiden Seiten etwas Tribut zollte. So wurden auch die Aktionen insgesamt unsauberer und herausgespielte Möglichkeiten weniger. Dennoch hätten wir mit etwas mehr Genauigkeit im letzten Drittel und dem einen Querpass mehr im Strafraum der Gäste den Deckel draufmachen müssen. So waren die Michelbacher aber nach wie vor in der Partie und hatten nach eine gute Doppelchance. Erst fischte Felix einen abgefälschten Schuss aus dem Eck, dann war es landete der Ball nach einem Freistoß nur knapp rechts neben dem Tor. Felix war hier bereits auf dem Weg in die andere Ecke. In den letzten 10 Minuten versuchten die Gäste nochmal alles, um durch ein mögliches Anschlusstor nochmal zumindest einen Punkt mitzunehmen, doch unsere einmal mehr gute Defensive um Leon, Martin, Stefan und Jan ließen kaum etwas zu und hatten zumeist die besseren Argumente. So blieb es letztlich beim verdienten 3-1 nach kämpferisch sehr überzeugenden 90 Minuten.

Dank dieser geschlossenen Mannschaftsleistung verdiente man sich diesen Dreier und baut den Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz auf 10 und auf den Relegationsplatz auf 6 Punkte aus. Am kommenden Wochenende steht dann das nächste wichtige und auch letzte Spiel in 2022 statt. In Glattbach muss man gegen die SG Oberafferbach/Glattbach ran und könnte mit einem weiteren Erfolg sogar auf dem 7. Tabellenplatz überwintern. Im Hinspiel unterlag man nach weitestgehend ausgeglichenem Spiel mit 1-3. Allerdings hat sich unsere Elf im Laufe der Saison und besonders seit Oktober gefunden und ist in einem guten Rhythmus. Allerdings hoffen wir, dass es personell nochmal etwas entspannter wird und man auf den ein oder anderen Spieler wieder zurückgreifen kann. Schafft man eine ähnlich couragierte Leistung wie gegen Michelbach II wird man auch am kommenden Sonntag nicht chancenlos sein und könnte mit einem weiteren Erfolgserlebnis die nächsten Zähler einfahren.

SGKS – FSV Michelbach II 3-1 (2-1)

SGKS: Felix Fischer – Leon Kempf, Martin Heller, Stefan Schnetter, Jan Fischer – Andreas Hock II (69. Felix Rustige), Fynn Grebner – Luis Schloth, Nico Seiler, Niklas Hock (59. Christian Huth) – Oliver Rink

Tore: 1-0 Niklas Hock (14.), 2-0 Oliver Rink (19.), 2-1 (25., FE), 3-1 Leon Kempf (52.)

Schiedsrichter: Georg Hasenstab

Zuschauer: 70

Goldener Herbst hält weiter an – Nico Seiler mit dem Lucky Punch

Was war das für ein Kampf! Dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt gewinnen unsere Jungs das Heimspiel gegen den TV Blankenbach mit 3-2. In der 2. Minute der Nachspielzeit gelingt Nachwuchsspieler Nico Seiler der vielumjubelte Siegtreffer. Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit, in der die Gäste verdientermaßen mit 2-1 führten zeigten wir im 2. Durchgang eine Reaktion und erkämpften uns am Ende auch mit der nötigen Portion Glück diesen Dreier. Somit bleibt das Team im Oktober weiterhin ungeschlagen und holte in vier Spielen 8 Punkte.

Am 10. Spieltag empfing unser Team das Schlusslicht aus Blankenbach zum Derby. Die Gäste, bis zu diesem Sonntag mit lediglich zwei Punkten aus acht Spielen hatten sogar etwas mehr Druck, als unsere SG, die zuletzt dreimal in Folge punkten konnte. Mit einem weiteren Heimsieg hätte man die Abstände auf den direkten Abstiegsplatz somit weiter ausbauen können. Aber die Ortsnachbarn waren es, die am Anfang der Partie spielbestimmend waren. Die ersten 10 Minuten war der TVB klar überlegen und so musste in dieser Zeit Felix einmal alles riskieren, um eine Doppelchance der Gäste zu vereiteln. In der 16. Minute war er dann aber machtlos. In der Defensive verteidigten wir etwas zu luftig und so schloss der Angreifer der Gäste aus 20 Metern ab und traf mit Hilfe des Pfostens zur Führung. Es war die logische Folge aus unserer Anfangsphase, die viel zu hektisch und wenig konstruktiv daherkam. Wir fanden auch weiterhin nicht gut rein, sodass letztlich ein langer Ball von Abwehrchef Martin hermusste, den Oli gut mitnahm und zum Ausgleich einschob. Kurz darauf war es erneut Oli, der die große Chance zum 2-1 hatte, doch sein Schuss aus der Drehung heraus ging knapp am langen Pfosten vorbei. Leider übersah er dabei auch zwei mitgelaufene Kollegen, die besser postiert bei einem Anspiel nur noch hätten einschieben müssen. Allerdings erspielten wir uns eindeutig viel zu wenig solcher Möglichkeiten heraus und waren nach wie vor nicht das bessere Team auf dem Platz. Nach einem weiteren langen Ball von der linken Seite war ein Stürmer der Gäste frei durch und schob den Ball zur erneuten Führung ins Tor. Kurz vor der Pause hatten wir dann noch eine Chance zum Ausgleich, doch ein Freistoß von Oli ging an die Latte. So ging es mit dem Spielstand von 1-2 aus unserer Sicht in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann eine kuriose Situation unserem Team in die Karten. Ein Blankenbacher Spieler hatte sich beim Verlassen des Feldes nicht beim Unparteiischen abgemeldet und bekam daraufhin nachdem er sich zum Betreten des Platzes wieder anmeldete seine zweite gelbe Karte und musste somit duschen gehen. Unsere Elf hatte somit 40 Minuten Überzahl und drängte auf den Ausgleich. Leider blieb es aber zumeist bei langen Bällen, die die hochgeschossene Defensive der Gäste meist sehr gut verteidigen konnte. Gefährlich wurde es aber immer, wenn wir über die Außen spielten. So hatte Luis und Andi Amberg gute Abschlussmöglichkeiten, verpassten aber den Treffer. Wir rannten immer wieder an, das letzte finale Zuspiel kam aber nicht an oder wurde gut wegverteidigt. Insgesamt überzeugte Blankenbach in der Defensive auch in Unterzahl mit einem sehr soliden Zweikampfverhalten. So musste ein verunglückter Seitenwechsel der Gäste helfen, um uns zurück ins Spiel zu holen. Marc bekam den Ball vom Gegenspieler, zog an und sein abgefälschter Schuss fand endlich den Weg ins Tor. Der 2-2 Ausgleich war erzielt und wir hatten noch gut 20 Minuten Zeit, um die volle Ernte in diesem Spiel einzufahren. Es entwickelte sich ein absolutes Kampfspiel mit zahlreichen Fouls und gelben Karten auf beiden Seiten. Echtes Derby eben, was aber an der ein oder anderen Stelle auch etwas übertrieben wurde. Der junge Unparteiische hatte alle Hände voll zu tun um nicht den Durchblick zu verlieren. Ein gut getretener Freistoß von Martin hielt der ohnehin gut agierten Schlussmann des TVB stark und auch der Kopfball von Luis, der daraus aus einer Flanke heraus entstand ging knapp am Tor vorbei. Langsam aber sicher lief uns die Zeit davon und es deutete fiel auf eine Punkteteilung hinaus. Eine letzte Aktion sollte unser Team aber noch bekommen. Ein Freistoß wurde in den Strafraum gebracht und Nico bekam das Leder, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und brachte den Ball mit aller letzter Kraft Richtung Tor und der Ball ging tatsächlich zum vielumjubelten 3-2 ins Tor. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nochmal an, kurz darauf war aber Schluss.

Am Ende holte unsere Mannschaft einen sehr wichtigen Sieg, der aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang auch verdient wurde. Klar ist ein Sieg in der Nachspielzeit auch immer mit einer gewissen Portion Glück verbunden, aber das hatte man sich in dem Spiel irgendwo auch erkämpft. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Gäste durch den unglücklichen Platzverweis lange in Unterzahl agieren mussten und sich dennoch vor allem Defensiv sehr stark präsentierten. Wie ein Tabellenschlusslicht hat man sich definitiv nicht gezeigt.

Unsere Elf kann sich durch diesen Sieg weiter von den Abstiegsplätzen absetzen. Auf Blankenbach hat man bereits 9 Punkte Vorsprung, wobei der TV ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Auf den Abstiegsrelegationsplatz hat man jetzt 7 Punkte Vorsprung. Aber auch die 2. Mannschaft aus Kleinostheim hat noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Wir dürfen jetzt aber erst einmal durchatmen und ausruhen. Nächstes Wochenende ist unser Team spielfrei, bevor es in 14 Tagen im Heimspiel in Schimborn gegen Viktoria Brücken zum nächsten Derby geht.

SGKS – TV Blankenbach 3-2 (1-2)

SGKS: Felix Fischer – Niklas Hock, Martin Heller, Andreas Hock II, Jan Fischer – Andreas Amberg, Fynn Grebner – Tristan Gilmer (28. Luis Schloth), Christian Huth (46. Nico Seiler), Markus Hock (56. Marc Schuhmacher) – Oliver Rink

Ersatz: Kevin Marx, Florian Oberle

Tore: 0-1 (16.), 1-1 Oliver Rink (24.), 1-2 (34.), 2-2 Marc Schuhmacher (70.), 3-2 Nico Seiler (90.)

Schiedsrichter: Muhammad Junaid Raza

Zuschauer: 70

Auch die 2. Mannschaft hatte Grund zu feiern und das gleich doppelt. Am Freitagabend gewann man das Nachholspiel beim SV Hörstein II verdient mit 3-1. Nach einem frühen Rückstand kam man noch vor der Pause durch Felix Boch zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel sorgte Christian Huth mit einem Doppelschlag (55., 58.) für den Auswärtserfolg. Es war der erste Sieg der neuen Spielgemeinschaft und der zweite sollte am Sonntag direkt folgen. Im Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Blankenbach/Eichenberg II zeigte man eine bärenstarke 1. Halbzeit und führte durch einen lupenreinen Hattrick von Sören Bösand (8., 17., 23.), sowie Treffern von Hannes Fleckenstein (36.) und Christian Winter (38.) bis zur Pause mit 5-1. Der Anschlusstreffer resultierte aus einem berechtigten Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel nahm man einige Gänge raus und konnte durch Florian Oberle ein weiteres Tor nachlegen. So steht ein am Ende auch in der Höhe verdienter Heimerfolg für unser Team. Mit 8 Punkten konnte man sich zudem auf den 10. Tabellenplatz vorarbeiten. Am kommenden Wochenende will man dann versuchen die Serie auszubauen und auch in Großwelzheim etwas mitnehmen.

SV Hörstein II – SGKS II 1-3 (1-1)

SGKS II: Felix Fischer – Chris Grünewald (64. Christoph Kremer), Andreas Ebert (10. Christian Winter), Kai Englert, Kevin Marx – Volker Helfrich – Fabian Kraus (84. Thomas Maier), Christian Huth, Nico Seiler, Felix Boch – Thilo Kremer (74. Elias Schaab)

Tore: 1-0 (10.), 1-1 Felix Boch (35.), 1-2 Christian Huth (55.), 1-3 Christian Huth (58.)

Schiedsrichter: Thomas Maurer

Zuschauer: 20

 

SGKS II – SG Blankenbach/Eichenberg II 6-1 (5-1)

SGKS II: Alexander Winter – Chris Grünewald (35. Hannes Fleckenstein), Volker Helfrich (46. Kai Englert), Florian Oberle, Kevin Marx – Jan Ecker, Sören Bösand – Thomas Maier (35. Xaver Hufgard), Jean Humpert, Christoph Kremer (46. David Hartmann) – Christian Winter

Tore: 1-0 Sören Bösand (8.), 2-0 Sören Bösand (17.), 3-0 Sören Bösand (23.), 4-0 Hannes Fleckenstein (36.), 5-0 Christian Winter (38.), 5-1 (40., FE), 6-1 Florian Oberle (48.)

Schiedsrichter: o. E.

Zuschauer: 40

SG trotzt auch Mömbris/Gunzenbach – Seit drei Spielen ungeschlagen

Wir nahmen uns viel vor und wollten auch in Mömbris etwas Zählbares mitnehmen. Nach dem Punkt gegen Tabellenführer Hörstein und dem Sieg gegen Mainaschaff sollten gegen den Titelaspirant die nächsten Punkte folgen.

Wir kamen sehr gut ins Spiel. Unser Ziel war es, kompakt zu stehen und dem Gegner keine großen Lücken zu bieten. Dies gelang uns sehr gut und man muss sagen, Mömbris hatte in Halbzeit eins nur eine etwas größere Chance vorzuweisen. Wir hatten mit Marcel, Oli und Andi Amberg die größeren Chancen in Führung zu gehen. Leider nutzte keine seiner Möglichkeiten. In der 35. Minuten sollte es dann passieren. Der Ball landet bei Oli, der nicht lang überlegt und aus knapp 30 Meter Richtung Tor zielt. Mit etwas Glück ging der Ball rein. Mit dem 1:0 ging es dann in die Pause.

Nach der Pause kam das Heimteam wesentlich besser aus der Kabine, während wir waren die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff noch nicht da waren. In der 50. Minuten fiel folgerichtig direkt das 1:1. Langer Freistoß aus dem Halbfeld, Gegner hält den Kopf hin und der Ball geht ins lange Eck. Nach dem Ausgleich war es mehr ein Kampf im Mittelfeld. Torchancen waren auf beiden Seiten dann Mangelware. In der 71. Minute Freistoß für die SG. Timo´s Freistoß wird abgefälscht und landet bei Marcel, der den Ball dann zur Führung über die Linie drückte. Die Führung sollte allerdings nicht lange anhalten. Wieder war es ein langer Freistoß, der in unseren Fünfmeterraum segelte. Blitzeblank konnte der Gegner wieder ausgleichen. Hier haben wir leider gepennt. In den letzten 15 Minuten passierte nichts nennenswertes mehr.

Fazit: Wieder ein Punkt gegen eine Mannschaft, die unter den ersten 3 steht. Mit etwas Glück nehmen wir dort die volle Ernte mit. Aber man muss zugeben, dass die Punkteteilung völlig in Ordnung geht. Wir waren in Durchgang eins das bessere Team und die Gastgeber im zweiten Abschnitt.

SG Mömbris/Gunzenbach – SGKS 2-2 (0-1)

SGKS: Felix Fischer – Stefan Schnetter, Timo Herleth, Martin Heller, Jan Fischer – Andreas Amberg, Fynn Grebner – Marius Sauer, Marcel Wütscher, Niklas Hock (55. Thilo Kremer) – Oliver Rink (46. Andreas Hock II, 71. Luis Schloth)

Tore: 0-1 Oliver Rink (35.), 1-1 (50.), 1-2 Marcel Wütscher (71.), 2-2 (75.)

Schiedsrichter: Susanne Grams

Zuschauer: 60

4 aus 2 – Punkt in Hörstein folgt Heimsieg über Mainaschaff

Das verlängerte Wochenende stand für unsere Kicker und einem guten Stern. Am Samstag verdiente man sich ein 3-3 Remis beim Tabellenführer aus Hörstein. Am Montag folgte dann gegen das Team aus Mainaschaff sogar ein 2-0 Heimerfolg. Durch diese 4 Punkte konnten wir den Abstiegsrelegationsplatz verlassen und den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen. Das Team scheint nach holprigem Start so langsam in der neuen Klasse angekommen zu sein. Viel gefehlt hatte ja auch zuvor nicht, allerdings blieben die Punkte zumeist aus. Jetzt kann man mit breiter Brust am kommenden Sonntag zum nächsten Topgegner nach Mömbris reisen und bestenfalls den Erfolg aus dem Marktpokal wiederholen.

Am Samstag stand die schwere Auswärtspartie in Hörstein an. Beim Tabellenführer war man krasser Außenseiter, hoffte aber mit der Leidenschaft und Kampf den Unterschied etwas reduzieren zu können. Personell musste man allerdings auf einige Stammkräfte verzichten. So fehlte mit dem erkrankten Spielertrainer Oli, dem Urlauber Stefan, dem privat verhinderten Andreas Amberg sowie den verletzten Spielern Andreas Hock und Tristan gleich fünf Startelfkandidaten. Dafür halfen uns mit Timo und Marcel zwei Spieler unseres SG-Partners aus. Wir kamen eigentlich gut in die Partie und hatten ordentliche Aktionen nach Vorne. Leider fehlte die letzte Aktion um in Führung zu gehen. Die Gastgeber machten es da besser und gingen nach 14. Minuten durch einen Strafstoß in Führung. Während wir weiterhin gute Chancen ausließen bekamen die Hörsteiner nur 5 Minuten später erneut einen Foulelfmeter zugesprochen und nutzen diesen zum 2-0. Wir hatten die Chancen, die Heimelf machte die Tore. Doch wir zeigten weiterhin ein gutes Spiel und bekamen nach etwas mehr als 30. Minuten ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Nach Zuspiel von Marcel ließ Nico seinen Gegenspieler stehen und wurde im Anschluss gefoult. Leider konnten wir aber diese große Chance nicht nutzen und scheiterten mit unserem Versuch. Doch kurz darauf wurden wir endlich für den Aufwand belohnt. Nach dem nächsten guten Spielzug war es Thilo der den hochverdienten Anschlusstreffer markierte. Doch mit den Pausenpfiff stellte Hörstein per Abstauber den 2-Tore-Rückstand aus unserer Sicht wieder her. Ein unnötiger und bitterer Rückstand, hatte man doch selbst genug gute Möglichkeiten auf weitere Tore.

Nach dem Seitenwechsel drängten wir von Beginn an auf den Anschlusstreffer und in der 49. Minute brachte uns Fynn wieder ran. Nachdem Nico am Keeper scheiterte ging Christian nach und spielte den Ball zurück an die Strafraumgrenze wo Fynn den Ball aufnahm und über den Torwart hinweg ins Netz traf. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber versuchten es über Konter, wir spielten uns gut bis vor das Tor. Allerdings fehlte im letzten Drittel die Durchschlagskraft. Nach einem Freistoß kam Marcel vor seinem Gegenspieler an den Ball und köpfte den Ball quer wo Christian aufgepasst hatte und kurz vor dem herauseilenden Torwart am Ball war und an diesem vorbei ins Tor traf. Der verdiente Ausgleich für unser Team, das mehrfach Moral bewies und sich für ein gutes Spiel belohnte. Kurz darauf war es erneut Christian, der nach toller Vorlage von Marcel freie Schussbahn hatte, allerdings den Ball am langen Pfosten vorbeisetzte. Die letzte gute Möglichkeit hatten dann die Hörsteiner, die den Spielverlauf nochmal auf den Kopf hätten stellen können. Nach einem guten Steckpass war der gegnerische Stürmer durch und alleine vor Felix. Unser Keeper machte sich aber ganz groß und konnte dieses so wichtige Eins-zu-Eins für sich entscheiden.

So stand nach 90 guten Minuten 3-3 und ein weiterer Punkt konnte eingefahren werden. Dieser war aufgrund der gezeigten 90 Minuten mehr als verdient und hätte bei besserer Chancenverwertung auch durchaus drei sein können. Doch das Positive überwiegt und das ist die Gewissheit, dass man sogar gegen die besten Teams der Klasse dagegenhalten kann und man einen Bonuspunkt mitgenommen hat.

SV Hörstein – SGKS 3-3 (3-1)

SGKS: Felix Fischer – Leon Kempf, Martin Heller (87. Christoph Kremer), Timo Herleth, Jan Fischer – Fynn Grebner, Andreas Hock II (46. Kevin Marx) – Thilo Kremer, Nico Seiler, Niklas Hock – Marcel Wütscher (46. Christian Huth)

Ersatz: Kai Englert

Tore: 1-0 (14., FE), 2-0 (19., FE), 2-1 Thilo Kremer (36.), 3-1 (45.), 3-2 Fynn Grebner (49.), 3-3 Christian Huth (72.)

Schiedsrichter: Eckhard Bein

Zuschauer: 25

Am Samstag stand dann die Heimpartie gegen das nächste Topteam an. Die Mannschaft aus Mainaschaff war zu Gast und so stellte sich der Tabellen 4. unserer Elf vor. Die Gäste stellen die beste und wahrscheinlich auch jüngste Elf der gesamten Klasse. Die sehr junge Truppe begann tief und wollte erstmal abwarten, was unserem Team einfällt. Der Start sollte uns gelingen. Nach einer guten Einzelaktion brachte uns Marcel bereits nach 6 Minuten in Führung. Etwas Glück war bei dieser Aktion aber auf unserer Seite, bekam Marcel den Ball beim Klärungsversuch an die Brust und konnte im Anschluss den gegnerischen Torwart umlaufen und mit links ins leere Tor einschieben. Danach entwickelte sich eine offene Partie ohne die ganz großen Highlights. Die Gäste versuchten es selten spielerisch und forcierten eher die langen Bälle. Was allerdings auf dem sehr tiefen und schwer bespielbaren Platz auch nicht die schlechteste Idee sein sollte, allerdings war unsere Defensiv um Martin und Rückkehrer Stefan auf dem Posten. Gefährlich für Felix wurde es zweimal nach Standardsituationen, die er aber letztlich auch souverän vereiteln konnte. Auf der anderen Seite hatten wir kurz vor der Pause die große Chance auf das 2-0, allerdings scheiterte Marcel mit seinem Versuch knapp. So ging es mit einer 1-0 Führung für unsere Jungs in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir weiterhin defensiv gut stehen und schnellstmöglich mit einem weiteren Treffer die Partie vorentscheiden. Auch wenn die Gäste zwischenzeitlich mehr Ballaktionen hatten, so ließen wir defensiv kaum etwas anbrennen. Wir kämpften heute einmal mehr bis zum Umfallen und kauften der Mainaschaffer Elf so den Schneid ab. Nach einer starken Aktion von Außenverteidiger Jan, der einen Offensivlauf bis in den Strafraum der Gäste durchbrachte wurde dort klar von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte unser Spielertrainer Oli gewohnt souverän zum 2-0 nach etwas mehr als einer Stunde. Die Partie wurde in der Folge ruppiger und man merkte dem TSV an, dass er hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte. So wurde es zwar nicht überhart, allerdings war es auch nicht wirklich mehr schön anzusehen. So lief die Zeit von der Uhr und wir versuchten den entscheidenden Konter zu setzen. Die Möglichkeiten hierzu waren auch zwei, dreimal da, doch meist fehlte der letzte Pass oder ein gegnerischer Spieler kam noch dazwischen. Auf der anderen Seite musste Martin einmal mit dem ganz langen Bein blocken, um eine gute Möglichkeit der Gäste zu vereiteln. Die letzte gute Aktion im Spiel hatten dann nochmal wir. Ein gut getretener Freistoß von Martin wurde ebenso stark vom gegnerischen Torwart gehalten. Nach 90 sehr intensiven Minuten pfiff der Unparteiische die Partie dann ab. Aufgrund einer vor allem defensiv sehr konzentrierten und starken Leistung ist dieses Ergebnis auch durchaus verdient. Die Gäste spielten bis kurz vor den Strafraum guten Fußball, dann fehlte aber die letzte Idee und Entschlossenheit. Wir dagegen waren zweimal offensiv voll da und konnten dann die wichtigen Treffer erzielen.

So stehen wir nach dem 8. Spieltag mit 7 Punkten wieder über dem Abstiegsrelegationsplatz und können uns über vier Punkte aus zwei Spielen freuen, wo wir sicherlich nicht als Favorit reingegangen sind. Aber sowohl am Samstag als auch am Montag stand da eine richtige Truppe auf dem Platz und verdiente sich diese Punkteausbeute. So kann es jetzt weitergehen. Am kommenden Wochenende ist man dann bei der SG Mömbris/Gunzenbach zu Gast und mit diesem Gegner wartet dann das nächste Schwergewicht der Klasse auf uns. Aber nicht nur das Ergebnis im Marktpokal sollte unserem Team Mut machen, sondern auch die guten Leistungen aus den letzten beiden Spielen.

SGKS – TSV Mainaschaff 2-0 (1-0)

SGKS: Felix Fischer – Leon Kempf (73. Christian Huth), Martin Heller, Stefan Schnetter, Jan Fischer (86. Nico Seiler) – Fynn Grebner, Andreas Amberg – Marius Sauer, Marcel Wütscher (84. Andreas Hock II), Niklas Hock (58. Thilo Kremer) – Oliver Rink (64. Luis Schloth)

Tore: 1-0 Marcel Wütscher (6.), 2-0 Oliver Rink (62., FE)

Schiedsrichter: k. A.

Zuschauer: 80