Offizielle Vereinshomepage

Einmal tief durchatmen. Nach einem hart erkämpften und am Ende sicherlich etwas glücklichen 2-1 Auswärtserfolg im Derby bei der SG Ro/Gu-Mömbris II fehlt unserem Team jetzt noch ein weiterer Sieg um die Meisterschaft perfekt zu machen. Dies könnte dann am Ostermontag der Fall sein, wenn man im Nachholspiel auf eigenem Platz auf die 2. Mannschaft der SG Rottenberg/Feldkahl trifft. Das dies möglich ist, hat man einem Freistoßtor 5 Minuten vor dem Ende durch Martin Heller zu verdanken. Die Moral und Einsatzbereitschaft hat gestimmt und daher freuen wir uns über den Derbysieg.

Im Auswärtsspiel in Gunzenbach konnte Trainer Oli Rink personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die verletzten Lukas Kempf, Kevin Helmis und Steffen Kremer sowie der verhinderte Tristan Gilmer standen nicht zur Verfügung. Dennoch gab es im Vergleich zum Topspiel vor zwei Wochen drei Änderungen. Für Andreas Amberg, Lukas Kempf und Tristan Gilmer rückten die wiedergenesenen Andreas Hock und Fynn Grebner sowie Elias Schaab in die Startelf. Die Gastgeber standen personell ebenfalls wesentlich stärker als im Hinspiel und so durften sich die Zuschauer auf eine spannende und offene Partie freuen. Die Gastgeber fanden auch besser ins Spiel und kamen zu ersten Abschlussversuchen, die aber noch keine Gefahr einbrachten. Wir waren erstmal bemüht sicher zu stehen und uns dann die schwierigen Platzverhältnisse zu gewöhnen, da die Partie überraschender Weise auf dem Trainingsplatz in Gunzenbach ausgetragen wurde. Nach gut einer Viertelstunde hatten wir dann erstmals uns Offensiv angemeldet, doch auch hier waren die ersten Abschlüsse noch leichte Beute. Die erste größere Chance für unser Team hatte dann Christian Huth, der eine lange Flanke erreichte, sein Versuch aber trotz aussichtsreicher Situation deutlich über das Tor ging. Es war der Auftakt von mehreren guten Abschlusssituationen, die aber allesamt nicht den Weg aufs Tor fanden. Vincent, Martin und Oli scheiterten ebenfalls kurz hintereinander mit ihren Versuchen. Auf der Gegenseite wurde es meist gefährlich, wenn einer der langen Bälle mal durchrutschte oder nach Standartsituationen, die meist scharf vor unser Gehäuse flogen. Felix hatte aber bis dahin alles sehr gut im Griff. In der 38. Minute setzte sich dann Oli stark gegen seinen Gegenspieler im Eins-gegen-Eins durch, sein Schuss war aber leider erneut zu ungenau. Kurze Zeit später aber dann doch die Führung für unsere Mannschaft. Erneut kam Christian am langen Pfosten nach schöner Vorarbeit an den Ball und machte es besser als beim ersten Versuch. Gegen die Laufrichtung des Schlussmanns schoss er uns mit 1-0 in Front. Vor dem Pausentee dann noch zwei Großchancen, um auf 2-0 zu stellen. Erst scheiterte Oli nach genialer Vorarbeit von Vincent, der wiederrum kurz darauf ebenfalls aus kurzer Distanz nicht erhöhen konnte. Beinahe wäre dies noch bestraft worden. Ein Steckpass brachte den Gunzenbacher Angreifer alleine vor Felix. Glücklicherweise landete sein Abschluss am Pfosten, von wo aus er ins Toraus rollte und nicht ins Tor. So ist aber Fußball, vorne die Dinger nicht gemacht und hinten fängst du es dir dann ein. So ging es mit einer bis dahin verdienten 1-0 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild leider zusehends und die Gastgeber hatten mehrere Angriffe gefahren. Bis dahin hatte die Defensive das noch ganz gut um Griff oder die letzten Pässe waren zu ungenau. Leider fehlte immer mehr die Entlastung durch unsere Offensive, sodass es auch bei passendem Aprilwetter immer mehr zu einem Spiel des Willens wurde. Die Gastgeber wurden immer selbstsicherer und drängten auf den Ausgleich. Richtig gefährlich wurden sie aber weiterhin nur selten und wenn dann war Felix auf seinem Posten. So verging Minute um Minute und die Zeit spielte für uns. Wir kamen nur noch selten zu Gegenangriffen und leider fehlte uns da dann auch die Genauigkeit um das vorentscheidende 2 Tor zu erzielen. Es lag eindeutig mehr der Ausgleich in der Luft als das zweite Tor unsererseits an diesem Nachmittag. In der 74. Minute wurde es dann nicht einfacher für uns. Eine unglückliche Aktion im Mittelkreis ahndete der Unparteiische mit der roten Karte für unsere Jugendspieler Vincent Trapp. Bei mittlerweile völlig nassem und matschigem Platz rutschte Vincent aus und beim Zweikampf somit in seinen Gegenspieler hinein, der allerdings auch sehr viel aus dieser Situation rausholte. Eine harte aber aufgrund der Intensität vertretbare Entscheidung. So mussten wir die letzten 15 Minuten plus Nachspielzeit in Unterzahl agieren. Diese Situation erlaubte es der SG noch einen Mann zusätzlich in die Offensive zu stellen, um noch mehr Druck auszuüben. In der 79. Minute war es dann passiert. Einer von vielen langen, hohen Bällen rutschte durch und der eingewechselte Stürmer behielt die Ruhe und lupfte dann Ball über den herauseilenden Felix zum Ausgleich ins Tor. Viel Sprach in dieser Phase nicht mehr für unsere Jungs, allerdings sind angeschlagene Boxer doch meist die Gefährlichsten und so bäumten wir uns nochmal auf, wollten wir hier doch unbedingt die volle Ernte einfahren. Kurz nach dem Ausgleich die große Chance für Oli, der nach guter Vorarbeit von der rechten Seite frei im Zentrum den Ball knapp neben das Tor setzte. Die beste Chance im zweiten Durchgang, aber erneut fand der Ball den Weg nicht ins Tor. In der 85. Minute dann Freistoß für unser Team aus etwas mehr als 30 Metern. Unser Spezialist Martin legte sich den Ball zurecht und alle warteten auf eine Flanke ins Zentrum. Doch diesmal versuchte er es direkt und wurde belohnt. Der ansonsten sehr sicher agierende Schlussmann der Gastgeber machte einen Schritt in die falsche Richtung und kam dann an den gut getretenen Freistoß nicht mehr ran. Dieser fand den Weg ins lange Eck und der vielumjubelte Führungstreffer kurz vor Spielende war geschafft. Allerdings waren immer noch einige Minuten auf der Uhr und die SG warf jetzt alles nach vorne. Doch wir ließen in der Folge nichts mehr zu und so pfiff der Schiedsrichter eine zerfahrene und umkämpfte Partie nach gut 90 Minuten ab.

Ein am Ende sicherlich glücklicher und aufgrund der zweiten Halbzeit auch nicht unbedingt verdienter Sieg gegen einen Gegner, der uns heute alles abverlangt hat. Allerdings gehört auch zur Wahrheit, dass man bereits im ersten Durchgang durchaus ein, zwei Tore mehr hätte erzielen müssen und es dann hinten heraus wohl auch nicht mehr so hektisch zugegangen wäre. Dieser Sieg war ein richtig Dreckiger, aber das sind die Spiele, die du am Ende gewinnen musst, wenn du Meister werden willst. Doch leider haben wir auch drei Wehmutstropfen an diesem Nachmittag. Neben der roten Karte für Vincent mussten mit Stefan Schnetter und Andreas Hock auch zwei Spieler verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Hoffen wir, dass beide bis zum nächsten Spiel wieder fit werden.

Dank dieses immens wichtigen Derbysiegs liegt unser Team jetzt wieder mit 9 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und braucht noch einen Sieg aus den verbleibenden vier Spielen. Die erste Chance dazu hat man am Ostermontag um 13 Uhr, wenn die SG Rottenberg/Feldkahl II auf dem Berg zu Gast ist. Vielen Dank auch an unsere zahlreichen Fans, die trotz des durchwachsenen Wetters uns lautstark unterstützt haben und so ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum erfolgreichen Spiel beigetragen haben. Gemeinsam machen wir jetzt auch noch den letzten Schritt!

SG Ro/Gu-Mömbris II – SVK 1-2 (0-1)

SVK: Felix Fischer – Leon Kempf, Stefan Schetter (46. Elias Schaab, 57. Andreas Hock II), Martin Heller, Fynn Grebner – Andreas Hock (88. Kai Englert), Christian Huth – Marc Schuhmacher, Elias Schaab (22. Andreas Amberg), Vincent Trapp – Oliver Rink

Ersatz: Chris Pfeifer, Hannes Fleckenstein, Mathias Hasselberg

Tore: 0-1 Christian Huth (40.), 1-1 (79.) 1-2 Martin Heller (85.)

Rote Karte: Vincent Trapp (74., grobes Foulspiel)

Schiedsrichter: Horst Lein

Zuschauer: 60

Archiv
Kategorien