Offizielle Vereinshomepage

Am kommenden Sonntag steht für unsere Elf das nächste Kellerduell an. Mit dem FC Oberafferbach wartet der direkte Tabellennachbar und ein sehr unangenehmer Gegner. Zum letzten Mal im Jahr 2019 tritt man um 15 Uhr an, denn ab November wird eine Stunde früher angepfiffen. Nach der Punkteteilung am vergangenen Wochenende möchte man natürlich auch auf der Sattelhecke etwas Zählbares mitnehmen. Allerdings wird dies eine brettharte Angelegenheit. Die Gastgeber zählen zu den physisch stärksten Teams der Klasse und werden uns keinen Zentimeter Rasen freiwillig überlassen. Der FCO ist auf dem letzten Platz der Fairnesstabelle und bekam im Schnitt mehr als 3 Karten pro Partie. Dazu mussten bereits sieben Spieler vorzeitig das Feld verlassen (5x Gelb-Rot, 2x Rot). Wir dürfen uns also auf einen echten „Fight“ gefasst machen.

Allerdings haben die Jungs vom Spielertrainer Thomas Wojcik auch fußballerisch einiges auf dem Kasten. Vor drei Wochen zerlegte man Zuhause den Mitaufsteiger SG Rottenberg/Feldkahl mit 8-0. Danach unterlag man zwar sowohl beim Tabellenführer in Großwelzheim (0-3), als auch vergangenes Wochenende Zuhause gegen die DJK Wenighösbach (2-5), hatte aber auch genügend eigene Chancen, um weitere Treffer hätte erzielen können. Zudem ist man gegen die direkte Konkurrenz noch ohne Niederlage. Gegen Rottenberg/Feldkahl gewann man wie bereits angesprochen klar mit 8-0. Gegen den Nachbarn und Rivalen Glattbach holte man einen 2-0 Erfolg und auch gegen Bavaria Wiesen II war man erfolgreich (auswärts 4-2). Im Derby gegen Daxberg/Schimborn II erreichte man ebenfalls auswärts ein 2-2 Unentschieden. Die Grün-Schwarzen haben ein relativ ausgeglichenes Team. Sowohl vom Durchschnittsalter, wo erfahren Recken viele junge Hüpfer führen, aber auch was die Balance zwischen Defensive und Offensive angeht. 22 erzielte Treffer stehen 30 Gegentreffer gegenüber. Bester Torschütze unserer kommenden Gastgeber ist ihr Trainer Thomas Wojcik mit 9 Toren. Somit konnte der Angreifer im Durchschnitt alle 90 Minuten jubeln. Auf ihn gilt es besonders aufzupassen. Aber auch ihr zentrales Mittelfeld sowie die schnelle Außenbahnen gilt es in den Griff zu bekommen. Sollte man das über die gesamte Spielzeit schaffen und selbst die eventuell etwas anfälligere Defensive unter Druck setzen können, dürfte auch am Sonntag etwas Zählbares möglich sein.

Dafür muss das Team von Trainer Peter Kampfmann aber wieder ihr anderes Gesicht aufsetzen. Hat man in Glattbach das Team noch wegen ihrer tollen Moral und ihres kämpferischen Herz gelobt, war davon im zweiten Abschnitt gegen Wiesen II nicht mehr viel übrig. Statt selbst nochmal aktiv zu werden und den entscheidenden Treffer zu erzwingen, war man den Gästen die letzten Minuten unterlegen, auch wenn man letztlich einen Punkt behalten durfte. Leider hat diese Partie auch personell wieder Körner gekostet, weshalb hinter dem einen oder anderen Einsatz noch ein Fragezeichen steht. Auch die Torhüterposition ist noch völlig offen. Unser eigentlicher Stammkeeper Felix dürfte wieder einsatzbereit sein und auf seinen Platz zwischen den Pfosten drängen. Allerdings zeigte sein Vertreter Laurin am vergangenen Wochenende ebenfalls eine bärenstarke Leistung und könnte durchaus erneut das Vertrauen des Trainers bekommen. Doch egal wer von beiden unser Tor hüten wird, auf dieser Position dürften wir mit diesen beiden Jungs für Jahre ausgesorgt haben. Interessanter werden da schon die Personalien davor. Kevin musste im letzten Spiel nach einem rüden Einsteigen verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Ob es für Sonntag reicht wird sich zeigen. Sicher fehlen wird dagegen Stürmer Bogdan Rus, der privat verhindert ist. Für ihn könnte Dennis Knaub als einzige Spitze spielen. Eine Lösung mit zwei Spitzen wie bisher ist ebenfalls wieder denkbar. Generell wird Peter wieder aus einem ordentlichen Kader wählen können. Hoffentlich spitzt sich der Kampf um die Plätze noch weiter zu, sodass der Konkurrenzkampf hoffentlich die entscheidenden Prozent aus jedem einzelnen Spieler herauskitzelt.

Schiedsrichter der Partie ist der Sportsfreund Lothar Adam von der Schiedsrichtergruppe Darmstadt. Wir hoffen, dass uns wieder zahlreiche Fans unterstützen und uns den notwendigen Support liefern. Der FCO ist bekannter Weise ein toller Gastgeber und wird sicherlich auch kulinarisch einiges anzubieten wissen. Wir freuen uns auf ein sicherlich spannendes und enges Fußballspiel. Ein Favorit ist nur schwerlich auszumachen, da es der Statistik nach auf eine ausgeglichene und offene Partie herauslaufen sollte. Somit könnte jede Kleinigkeit entscheidend sein und wir hoffen natürlich, dass das bessere Ende auf unserer Seite liegt und wir mit einem erfolgreichen Spiel die Heimreise antreten können. Die Chance, sich wieder etwas mehr Luft im Abstiegskampf zu schaffen wäre da, jetzt muss sie nur auch ergriffen werden.

Für unsere zweite Mannschaft steht das nächste Heimspiel an. Nachdem man zuletzt gegen die direkte Konkurrenz leider ohne Punkte blieb, heißt es jetzt gegen eine Mannschaft aus der ersten Tabellenhälfte zu punkten. Die zweite Mannschaft des souveränen Tabellenführers unserer A-Klasse, die FC Germania Großwelzheim ist in Wenighösbach zu Gast. Das Team ist seit drei Spielen ungeschlagen und rangiert aktuell auf dem 6. Tabellenplatz. Mit 25:32 Treffern hat man eine relativ ausgeglichene Bilanz und wird selbstversändlich nach dem bisherigen Saisonverlauf als klarer Favorit in diese Begegnung gehen. Allerdings muss im Fußball erst einmal jede Partie gespielt werden und wenn unsere 2. Mannschaft es schafft, lange die Null zu halten und vorne etwas effektiver aufzutreten, dürfte auch gegen Großwelzheim durchaus etwas möglich sein. Auch unsere SG würde sich über Untersützung vom Seitenrand sehr freuen. Also erst nach Wenighösbach zur Zweiten und danach weiter zur Ersten. Auf ein erfolgreiches Wochenende.

So., 27.10.2019 | 13 Uhr
SG DJK Wenighösbach/SVK II – FC Germania Großwelzheim II

Spielort: Sportgelände Wenighösbach | Schiedsrichter: bisher nicht eingeteilt

 

So., 27.10.2019 | 15 Uhr
FC Oberafferbach – SVK

Spielort: Sportgelände „An der Sattelhecke“ Oberafferbach | Schiedsrichter: Lothar Adam

Archiv
Kategorien