Offizielle Vereinshomepage

Am kommenden Sonntag beginnt bereits die Rückrunde der laufenden Saison. Mit dem FC Germania Großwelzheim stellt sich der Spitzenreiter und Topfavorit auf die Meisterschaft in dieser Saison auf dem Berg vor. Nach einem kleinen „Zwischentief“, so es die ersten Punktverluste gab, konnte man vergangenes Wochenende mit dem 2-0 Auswärtserfolg im Spitzenspiel beim TV Blankenbach wieder überzeugen und in die Erfolgsspur zurückfinden. Insgesamt spielte das Team eine bärenstarke Vorrunde und steht völlig zu Recht mit 31 Punkten auf dem 1. Tabellenplatz. Zudem stellt man hinter unserem SG-Partner Wenighösbach die zweitbeste Offensive und mit lediglich 13 Gegentreffern zudem die beste Defensive der Klasse. Unser erwartet also eine brutal schwere Aufgabe zum Rückrundenauftakt, was uns auch bereits im Hinspiel klar wurde. Dort unterlag man relativ chancenlos mit 0-3 und war mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Die Germania wollte nach dem Abstieg aus der Kreisklasse aus der Vorsaison oben angreifen und bestenfalls den direkten Wiederaufstieg anstreben. Neben der SpVgg Rothengrund/Gunzenbach ging man auch als großer Favorit hierfür in die Saison. Dieser Rolle konnte man auch vollends gerecht werden. Bis zum 10. Spieltag blieb man punktverlustfrei Spitzenreiter der A-Klasse. Dann gab man beim 3-3 in Daxberg die ersten Zähler ab. Eine Woche später verlor man bei der Mannschaft der Stunde DJK Wenighösbach mit 2-3 und verlor etwas an Boden. Wer jetzt aber dachte, dass sich die Germania damit lang beschäftigt und vielleicht sogar anfängt nachzudenken, konnte sich vergangenes Wochenende in Blankenbach eines Besseren belehren lassen. In einem echten Topspiel gewann man souverän und nie gefährdet mit 2-0. Bester Torschütze der Großwelzheimer ist Stürmer Robin Kanis mit 12 Treffern aus 12 Spielen. Insgesamt muss man aber fast alle Spieler auf dem Zettel haben. Bisher konnten bereits 13 verschiedene Spieler sich als Torschützen feiern lassen. Während es also in der Offensive läuft, ist die Abwehr aber eigentlich das Prunkstück unserer kommenden Gäste. Fünfmal konnte man bisher die Weste weiß halten und bekam oftmals wenn dann nur einen Gegentreffer eingeschenkt. Zuletzt stand diese Festung allerdings auch nicht mehr immer sattelfest. In den drei Spielen gegen Rottenberg (3-2), Daxberg (3-3) und Wenighösbach (2-3) kassierte man acht Gegentreffer. Drei mehr als die vorangegangenen neun Ligaspiele. Die Klasse hat es schon des Öfteren jetzt bewiesen, dass an guten Tagen jeder jeden schlagen kann und warum sollte es an diesem Sonntag nicht unseren Jungs gelingen, dem haushohen Favoriten und Spitzenreiter ein Bein zu stellen?

Zeit für Punkte würde es definitiv langsam mal wieder werden. Nachdem man mit der Ausnahme Glattbach alle Big Point Spiele an die Wand gesetzt hat, müssen jetzt die Zähler eben gegen die qualitativ stärkeren Teams eingefahren werden. Dass unserem Team das zuzutrauen ist, bewies es diese Saison vor allem zu Beginn der Saison. Doch zuletzt schienen die Anfangseuphorie sowie der letzte Biss leider zu fehlen. Leichte Fehler und wenig Durchsetzungskraft machte es den gegnerischen Teams nicht schwer gegen unsere Elf zu punkten. Insgesamt scheint es so, dass alles mit Spielertrainer Peter Kampfmann steht und fällt. Von den bisherigen 16 Saisontoren erzielte Peter 11. Der zweitbeste ist Neuzugang Maurice Dobler mit zwei Treffern. Dazu bekommt man immer wieder vermeidbare Gegentreffer und musste zuletzt immer wieder Rückständen hinterherlaufen. Dies sollte man unbedingt versuchen am kommenden Sonntag mal zu vermeiden. Die oberste Prämisse wird es sein, die Abwehr dicht zu bekommen und vorne immer mal wieder für Gefahr zu sorgen. Je mehr Gegenwehr man den Gästen entgegenbringt, desto wahrscheinlich erscheint die Möglichkeit auf Zählbares. Doch um dies auch zu erreichen, gilt es einmal mehr die bereits oft angesprochenen Tugenden über 90 Minuten abzurufen. Dann, aber auch nur dann, können wir vielleicht wirklich die Sensation schaffen.

Schiedsrichter der Partie ist Otmar Horn. Über zahlreiche Unterstützung am Seitenrand würde sich das Team wie immer freuen. Natürlich hoffen wir auch auf viele Fans unserer Gäste, sodass wir dem hoffentlich spannenden Spiel ein würdiges Flair verleihen. Für Speis und Trank wird ebenfalls bestens gesorgt sein. Kommt also am Sonntag auf den Berg, unterstützt unser Team und lasst uns gemeinsam an den nächsten Punkten arbeiten.

Die 2. Mannschaft spielt am kommenden Sonntag zeitgleich beim Spitzenteam aus Kälberau. Mit dem aktuellen 2. der B-Klasse AB 2 wartet zum Rückrundenauftakt neben Wenigumstadt die zweite von drei ersten Mannschaften auf unsere Jungs und sicherlich eine der besten Teams der gesamten Klasse. Dennoch wird sich unser Team nicht kampflos geschlagen geben, hat man zuletzt durch zwei Siege doch ordentlich Selbstvertrauen tanken können. Mit einer erneut couragierten Leistung kann vielleicht auch diesmal wieder was mitgenommen werden. Im Fußball ist alles möglich und warum sollte uns kein Coup gelingen?

So., 10.11.2019 | 14 Uhr
TSG Kälberau – SG DJK Wenighösbach/SVK II

Spielort: Sportgelände Kälberau | Schiedsrichter: Horst Lein

 

So., 10.11.2019 | 14 Uhr
SVK – Germania Großwelzheim

Spielort: Sportgelände „Am Berg“ in Königshofen | Schiedsrichter: Otmar Horn

Archiv
Kategorien