Offizielle Vereinshomepage
Test

Zum vergrößern auf das Bild klicken!
Quelle & Copyright: TV Wasserlos

Am gestrigen Dienstagabend fand das vierte Vorbereitungsspiel unserer Fußballer beim A-Klassisten TV Wasserlos II statt. Im Vorfeld der Partie wurden unsere beiden Neuzugänge André Maier und Martin Heller von ihrem ehemaligen Verein aus Wasserlos gebührend verabschiedet. Danach ließ uns die sehr junge TVW-Mannschaft aber ordentlich leiden.

Aufgrund vieler Ausfälle standen Spielertrainer Oli Rink zur schweren Aufgabe in Wasserlos noch 13 Spieler zur Verfügung. Entsprechende Umstellungen im Vergleich zur Partie vom Sonntag in Kahl waren die Konsequenz. So begannen Marc Schuhmacher, Felix Rustige, Mathias Hasselberg und Lukas Kempf für Steffen Kremer, Leon Kempf, Maurice Dobler und Andreas Hock. Auf der Bank komplettierten noch Chris Pfeifer und Comebacker Dennis Knaub das Aufgebot. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando und erspielten sich klare Feldvorteile. Wir liefen die größte Zeit der ersten Halbzeit der Musik hinterher und waren in vielen Situationen zu weit weg vom Gegenspieler und auch einfach den entscheidenden Tick zu spät im Zweikampf. Da dem TVW aber im letzten Drittel vorerst auch nicht viel einfiel, entwickelte sich eine eher wenig ansehnliche Partie. Wir verpassten es aus einer erneut gut organisierten Defensive um unseren neuen Abwehrchef Martin heraus immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. In 9 von 10 Fällen war es daher der lange Ball, der das Glück bringen sollte. Einmal wurde es dann auch brenzlig für die Gastgeber, als ein solcher Ball bei Oli landete und dieser nicht lang fackelte und den Ball mit dem linken Fuß über den Keeper hinweg ins Tor schoss. Allerdings stand er beim Zuspiel knapp im Abseits, weshalb der Treffer keine Gültigkeit fand. Auf der anderen Seite wurde der Druck immer größer und auch die Chancen stellten sich langsam aber sicher ein. Erst rettete der Pfosten für uns, dann eine starke grätsche von Felix Rustige, der so den vermeintlichen Führungstreffer im letzten Moment verhindern konnte. Auch bei einer Eins-gegen-Eins Situation zwischen dem Wasserloser Angreifer und Felix Fischer blieben wir der Sieger. Wir hatten dann kurz vor dem Seitenwechsel noch eine gute Möglichkeit, als Martin den Turbo anschaltete und sich in Lucio Manier gemeinsam mit André bis vor dem Strafraum der Gastgeber tankte, dort aber leider der Abschluss noch verhindern werden konnte. Da auch die letzten Versuche vom TVW erfolglos blieben, ging es mit einem aus unserer Sicht glücklichen 0-0 in die Pause. Der Ballbesitz in der ersten Halbzeit lag bei gefühlten 80:20% für die Gastgeber und auch die Torabschlüsse sprachen klar für Wasserlos. Allerdings ließen wir bis auf wenige Ausnahmen nicht viel zu, weshalb man zumeist auf Distanzschüsse ausweichen musste. Diese hatte Felix souverän im Griff. Dennoch wäre eine Führung für Wasserlos II absolut verdient gewesen.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich vorerst das gleiche Bild und Wasserlos drängte auf den Führungstreffer. Allerdings bekamen wir mit mehr und mehr Spielzeit das Spiel etwas besser in den Griff. Dies lag sicherlich an mehreren Faktoren. Zum einen wechselten die Gastgeber ordentlich durch und nahmen sich so selbst etwas Wind aus den Segeln. Zudem waren wir aber auch enger am Mann und kamen so besser in die Zweikämpfe. Dies hatte schließlich auch zur Folge, dass wir immer mal wieder selbst Offensivaktionen vorzuweisen hatten. So scheiterte Dennis mit einem Schuss aus 20 Metern und auch Marc und André hatten Einschussmöglichkeiten. Auf der anderen Seite fehlte beim Gegner mit fortlaufender Spielzeit immer mehr die Genauigkeit im Passspiel, sodass wir oftmals davon profitieren konnte, bevor es wirklich gefährlich wurde. Dennoch musste Felix auch im zweiten Abschnitt immer wieder hellwach sein. Wir verteidigten die meisten Angriffe gut weg und so blieb es letztlich beim Unentschieden nach 90 Minuten.

Aufgrund der 2. Halbzeit und vor allem der letzten 20 Minuten haben wir uns dieses Remis absolut erkämpft und dann auch verdient. Man weiß natürlich nicht, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Wasserlos eine ihrer Chancen im ersten Durchgang genutzt hätten oder wir gar durch das nicht gegebene Tor von Oli in Führung gegangen wären. Wir können jedenfalls nach der zweiten Halbzeit durchaus zufrieden sein und nehmen dieses torlose Unentschieden gerne mit. Immerhin haben wir gegen ein junges, technisch und läuferisch sehr starkes Team gespielt, dass in den verbleibenden Spielen in der A-Klasse noch um den Aufstieg in die Kreisklasse mitspielt. Dazu kamen erneut die vielen Ausfälle und Wechsel in der Startelf, die es auch nicht einfacher machten.

Weiter geht die Vorbereitung am kommenden Samstag um 15 Uhr mit einem Freundschaftsspiel bei Germania Großkrotzenburg. Anders als in Bayern sind in Hessen Zuschauer aktuell bereits erlaubt, sodass sogar der ein oder andere interessierte Zuschauer gerne mit zum Spiel reisen kann.

TV Wasserlos II – SVK 0-0 (0-0)

SVK: Felix Fischer – Lars Fischer, Martin Heller, Nikola Gries (30. Dennis Knaub), Marc Schuhmacher – Lukas Kempf, Christian Huth – Mathias Hasselberg, André Maier (46. Chris Pfeifer), Felix Rustige – Oliver Rink

Tore: keine

Schiedsrichter: Osbert Müller

Archiv
Kategorien