Offizielle Vereinshomepage

Nach einer 1-4 Niederlage im Finale gegen die SpVgg Rothengrund/Gunzenbach müssen sich unsere Fußballer mit dem 2. Platz beim diesjährigen Energieversorgung Main-Spessart Marktpokal 2019 zufrieden geben. Und dies tun wir auch. Wer hätte das vor einem Jahr Gedacht, dass wir beim Heimmarktpokal im Finale stehen und auf diesem Weg sogar den Topfavoriten aus Schimborn ausschalten? Auch wenn es am Ende nicht für den ganz großen Wurf gereicht hat, sind wir sehr stolz auf diese Truppe und gehen jetzt voller Zuversicht in die erste A-Klassen Saison nach dem Wiederaufstieg.

Für das Finale setzte man wieder auf ein kompaktes zentrales Mittelfeld mit vier Spielern. Dafür wurde die Viererkette aufgelöst, wodurch auf die Außenbahnspieler mehr Verantwortung im Defensivverbund lastete. Wir begannen stark und hatten uns nach nicht einmal einer Minute bereits eine Ecke erarbeitet. Kurz darauf hatte Peter die erste Abschlussmöglichkeit, schaffte es aber nicht uns früh in Führung zu bringen. Leider wurden wir dafür auf der anderen Seite früh bestraft. Nach einer eigentlich geklärt schienenden Situation schoss Felix den heranstürmenden Gegenspieler so unglücklich an, dass der Ball über ihn hinweg Richtung Tor flog. Der weiter in der Aktion geblieben Spieler der Gäste schob schließlich den Ball ins verwaiste Tor. Nur eine Minute später sollten wir erneut wie bereits im Halbfinale einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Vom Anstoß her weg verloren wir zu schnell den Ball und dann ließen die Ro/Gu´s ihre individuelle Klasse blitzen. Einen traumhaften Flankenball von Spielertrainer Zipfl verwandelte am zweiten Pfosten Smith per Direktabnahme ins lange Eck. Ein sehenswerter Treffer, der kaum zu verhindern war. So lagen wir nach nicht einmal 5 gespielten Minuten mit 0-2 im Rückstand. Das Gute daran war, dass noch 85 Minuten Zeit war, um erneut Moral zu beweisen und die Partie noch zum Guten zu wenden. Wir fanden dann auch besser ins Spiel und kamen zu Abschlussmöglichkeiten. Aber erst scheiterte Christian mit einem Versuch, den Torwart mit einem Kopfball zu düpieren, kurz darauf wurde Bogdan von Lukas stark freigespielt, scheiterte aber ebenfalls am herauseilenden Schlussmann. Die Gäste versuchten mit Konter auf das dritte Tor zu spielen und waren dadurch stets brandgefährlich. In einer hitzigen Partie gab es im ersten Abschnitt zudem einige Verwarnungen, sodass der Spielfluss darunter etwas litt. Glück hatten wir dann nach gut einer halben Stunde, als Kevin nach einem harten taktischen Foul nur die gelbe Karte sah. Hier hätten wir uns sicherlich bei einem Platzverweis nicht beschweren dürfen. Als sich alle schon auf einen 0-2 Pausenrückstand eingestellt hatten, kam es nochmal knüppeldick für unsere Elf. Nach einem mehr als fragwürdigen Freistoßpfiff kurz vor dem Strafraum wurde der Freistoß schnell ausgeführt und fand tatsächlich den Weg ins Tor. Allerdings war der Ball noch in Bewegung, weshalb dieser hätte wiederholt werden müssen. Doch der Treffer zählte und die Partie war somit Vorentschieden.

Nach dem Seitenwechsel versuchten wir noch einmal auf einen schnellen Anschlusstreffer zu drängen, um die Partie damit noch einmal zu öffnen, doch die Ro/Gu´s spielten im zweiten Abschnitt ihre komplette Erfahrung aus und ließen kaum noch etwas zu. Dazu hatten sie an diesem Tag auch das Glück des Tüchtigen. Nach einer brutalen Aktion an der Mittellinie an unseren Spielertrainer Peter hätte es eigentlich nur eine Farbe geben dürfen. Der Ball war lange gespielt und der tritt erfolgte nur gegen die Wade. Glücklicherweise hat sich Peter hierbei nicht schwerer verletzt, sodass die gezeigte gelbe Karte nicht doppelt schmerzte. Insgesamt wurde sich im zweiten Durchgang mehr darum gekümmert, dass Spiel des anderen zu unterbinden, statt das eigene aufzuziehen. So verflachte die Partie auch im Vergleich zum ersten Durchgang zusehends. Doch es sollte auch nochmal sportlich werden. Nach einem guten Spielzug konnten die Gäste aus spitzem Winkel in der 74. Minute das 4-0 nachlegen. Fast im Gegenzug erzielten wir dann den Ehrentreffer zum 1-4 durch den eingewechselten Sebastian. Kurz darauf hatten wir noch zwei weitere gute Möglichkeiten, doch sowohl Marc als auch Lukas scheiterten knapp. Kurz darauf war die Partie dann beendet und der Traum vom Marktpokalsieg dahoam leider unsanft beendet.

Dennoch können wir ein mehr als positives Fazit ziehen. Wir haben uns sportlichen ordentlich präsentiert, gegen Vorjahressieger und Topfavorit aus Schimborn in einem riesigen Kampf in die Knie gezwungen und auch dem A-Klasse Favoriten aus Gunzenbach einiges abverlangt. Während wir im Halbfinale unsere wohl beste Turnierleistung zeigten, schafften es die Ro/Gu´s im Finale, ihre ganzen Qualitäten auf den Platz zu bringen und verdienen sich daher auch diesen Sieg. Wir gehen aber erhobenen Hauptes vom Feld und freuen uns nun in 14 Tagen auf den Start in die neue Saison beim FC Großwelzheim. Wer nicht so lange auf die Jungs warten mag, kann gerne eines der beiden noch ausstehenden Testspiele am morgigen Dienstag um 19 Uhr gegen Germania Horbach und am Sonntag, 15 Uhr gegen den SV Damm sowie das Toto-Pokal Spiel am Freitag gegen den SC Geiselbach um 18.30 Uhr jeweils Zuhause „Am Berg“ besuchen. Das Team freut sich auf eure Unterstützung und bedankt sich auch noch einmal recht herzlich für den Support der vergangenen Tage.

SV Königshofen – SpVgg Rothengrund/Gunzenbach 1-4 (0-3)

SVK: Felix Fischer – Kevin Helmis, Kai Englert, Stefan Schnetter – Christian Huth (46. Sebastian Fersch), Benny Schickling (46. Nikola Gries) – Andreas Hock, Peter Kampfmann – Lukas Kempf, Bogdan Rus (71. Felix Rustige), Steffen Kremer (68. Marc Schuhmacher)

Tore: 0-1 Roth (3.), 0-2 Smith (4.), 0-3 Zipfl (45.), 0-4 Wissel (74.), 1-4 Sebastian Fersch (76.)

Gelb-Rot: Kevin Helmis (86., wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Florian Sellmer

Assistenten: Christian Maurice Graul, Benedikt Bruns

Archiv
Kategorien