Offizielle Vereinshomepage

Mit einer äußert ärgerlichen 2-3 Niederlage ist unser Team aus dem Spitzenspiel gegen die SG Schimborn II herausgegangen. Nach der frühen Führung der Gäste konnten wir das Ergebnis im zweiten Abschnitt drehen. Doch ein zweifelhafter Strafstoß ließ die Partie ein zweites Mal kippen. Durch diese Niederlage ist das Top Trio der B-Klasse noch enger zusammengerückt und es scheint ein enger Dreikampf bis Ende der Saison bevor zu stehen.

Mit einem Sieg im Spitzenspiel wollten unsere Jungs einen großen Schritt Richtung Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg machen. Personell stellte man im Vergleich zum Spiel am Ostermontag in Sommerkahl nur etwas um. So rückten Stefan, Christian und Kapitän Marc für Larry, Stralle und Hasi in die Startelf. Die Gäste waren mit einer bärenstarken Mannschaft angereist und wollten ebenfalls die volle Ernte mit nach Schimborn nehmen. Bereits nach ein paar Sekunden wusste man dann, dass es heute eine kämpferische und enge Partie werden würde. Nach nicht einmal einer Minute wurde Marc nahe dem Strafraum zu Fall gebracht und der Unparteiische entschied direkt auf Gelb. Die Gäste versuchten eng gestaffelt zu stehen und unsere Schaltzentrale um Andi und Peter nicht ins Spiel kommen zu lassen. Allerdings hätten wir früh in Führung gehen können. Nach einer tollen Kombination wurde Dennis gut freigespielt, scheiterte aber mit seinem Abschluss. Kurz darauf hatte Peter seinen ersten Abschluss, doch erneut verfehlten wir den Führungstreffer. Auf der anderen Seite musste Felix stets hellwach sein, denn die Offensivreihe der Gäste um Kreisligastürmer Oli Wütscher und die nachrückenden Volker Helfrich und Matteo Borgnis strahlten stets höchste Gefahr aus. Als sich dann auch noch Sandro Behl mit einschaltete, gab es plötzlich einen Pfiff des Schiedsrichters. In einem Zweikampf mit Peter ging Sandro zu Boden und der Schiedsrichter entschied direkt auf Strafstoß. Eine sicherlich vertretbare Entscheidung, da der Schimborner im Sechzehner am Fuß getroffen wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Klotz sicher. Für unsere Schlussmann Felix gabs in dieser Szene wenig zu halten. Die Partie wurde danach nickliger und es entwickelte sich ein gutes und schnelles B-Klasse Spiel. Oftmals versuchten es beide Teams mit langen Bällen, doch die Defensive beider Teams konnten diese zumeist unklaren Aktionen relativ sicher entschärfen. Unsere nächste Chance hatte dann Peter, der einen Freistoß aus 25 Meter nicht am überragenden Alex Winter vorbeibrachte. Auf der anderen Seite kam Matteo nach Zuspiel von Volker knapp nicht an den Ball, sonst wäre er in einer durchaus gefährlichen Situation gewesen. So ging es mit einem knappen 0-1 Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Bogdan für Dennis um gerade in der Offensive noch mehr körperliche Präsenz zu zeigen. Wir versuchten viel und hatten auch wieder erste Abschlüsse, allerdings waren diese nicht zwingend genug oder Alex war einmal mehr der Sieger. Die Schimborner bekamen aber dadurch jetzt auch etwas mehr Platz und hatten immer wieder gute Umschaltsituationen. Gefährlich wurde es weiterhin aber lediglich nach Standardsituationen. Aus dem Spiel heraus konnte unsere Defensive die Offensivaktionen gut bereinigen. In der 58. Minute wurden wir den für unseren Aufwand belohnt. Bogdan drang in den Strafraum ein und wurde dort unsanft zu Fall gebracht. Auch hier pfiff der Schiedsrichter und zeigte auf den Punkt. Den Foulelfmeter verwandelte Adrian gewohnt sicher und stellte so den verdienten Ausgleich her. Kurz darauf war es schließlich Peter, der sich gut durchsetzte und überlegt ins lange Eck abschloss. Diesmal war auch Alex machtlos und so konnten wir nach 63. Minuten die Partie drehen. Wer allerdings dachte, dass dieser Treffer ein Wirkungstreffer gegen die Gäste war, sah sich getäuscht. Die Schimborner erhöhten nun die Schlagzahl, wechselten mit Kevin Herleth den nächsten Kreisligakicker ein und drängten auf den Ausgleich. Jetzt hatten wir plötzlich mehr Räume, verpassten es aber diese zu nutzen. Nach einem langen Ball aus dem Halbfeld verpasste Peter nur knapp am langen Pfosten. Auf der anderen Seite wurde es nun enger. Nach einem erneuten Zweikampf im Strafraum, bei welchem Marc für alle Zuschauer erkennbar den Ball spielt, ertönte plötzlich erneut die Pfeife des Schiedsrichters. Erneut zeigte er auf den Punkt und gab somit bereits den dritten Elfmeter in dieser Partie. Während die ersten beiden relativ klare Sachen waren, darf hier die Frage erlaubt sein, was er als Foulspiel ansah. Dennoch blieb er logischerweise bei seiner Entscheidung und erneut war es Julian, der sehr souverän einnetzte. Selbst mit diesem Unentschieden wäre für uns noch alles in Ordnung gewesen. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Nach einem Freistoß kam am langen Pfosten Andi Helmling mit dem Fuß vor seinem Gegenspieler an den Ball und schoss diesen aus kurzer Distanz an die Latte. Der Ball flog zurück ins Feld genau auf Kevin Herleth, der aus kurzer Distanz per Kopf zum 3-2 traf. Die Partie war erneut gedreht und uns blieben nur noch 10 Minuten, um wenigstens einen Punkt Zuhause zu behalten. Allerdings merkte man uns den Aufwand der bisherigen 75. Minuten an, sodass nach vorne nicht mehr viel Zwingendes kreiert werden konnte. Auf der anderen Seite hatten wir noch einmal Glück, als ein Schuss von Kevin Herleth nur am Außenpfosten landete. Wir hatten unsere letzte Chance kurz vor Spielende, doch erneut war Alex beim Abschluss zur Stelle und konnte den Ball im nachfassen sicher aufnehmen

So blieb es bei einer bitten und ärgerlichen 2-3 Niederlage gegen einen brutal starken Gegner. Allerdings wäre es interessant gewesen, wie die Partie geendet wäre, hätte es diesen unrühmlichen dritten Foulelfmeter nicht gegeben. Insgesamt wäre ein Remis sicherlich das gerechte Ergebnis gewesen. Die zahlreichen Zuschauer, die bunt gemischt dieser Partie beiwohnten, sahen eine sicherlich spannende und umkämpfte Partie mit allem, was unseren Amateurfußball ausmacht. Durch diese Niederlage ist noch nicht viel passiert, außer dass unsere Mannschaft jetzt wohl jede Partie bis Saisonende gewinnen muss, um am Ende ganz oben zu stehen. Noch hat man es in der eigenen Hand und mit einem Sieg am morgigen Sonntag Zuhause gegen Brücken II soll zurück in die Spur gefunden werden. Vielen Dank an unsere Fans, die uns gestern super unterstützt haben und uns zusätzlich motivierten. Zusammen werden wir das große Ziel immer noch schaffen. Weiter, immer weiter!

SVK – SG Schimborn II 2-3 (0-1)

SVK: Felix Fischer – Stefan Schnetter, Kai Englert, Kevin Helmis (76. Christian Reising) – Christian Huth (64. Steffen Kremer), Andreas Hock – Nikola Gries, Peter Kampfmann, Marc Schuhmacher – Adrian Rus, Dennis Knaub (46. Bogdan Rus)

Ersatz: Mathias Hasselberg, Christoph Strzalka, Andreas Ebert

Tore: 0-1 (11., FE), 1-1 Adrian Rus (58., FE), 2-1 Peter Kampfmann (63.), 2-2 (74., FE), 2-3 (76.)

Schiedsrichter: Markus Christmann (SpVgg Westerngrund)

Zuschauer: 70

Archiv
Kategorien