Offizielle Vereinshomepage

Es war das erwartet schwere Spiel. Nach dürftigen 90 Minuten zählen letztlich aber auch nur die drei Punkte. Mit 4-1 gewann unsere Elf dank dreier später Treffer letztlich verdient aber sicherlich ein Tor zu hoch gegen gut dagegenhaltende Gastgeber aus Rottenberg/Feldkahl. Zum Matchwinner avancierte einmal mehr Spielertrainer Oli Rink, der seinen zweiten Viererpack in Folge schnürte. Dennoch haben die beiden letzten Partien gezeigt, dass man schnellstens das Tempo wieder anziehen sollte, bevor man möglicherweise unnötig Punkte liegen lässt. Mund abputzen und weiter machen lautet die Devise.

Auf dem sehr gut daliegenden Rasenplatz in Feldkahl wollte unsere Mannschaft den fünften Sieg in Serie eintüten. Die Gastgeber waren erwartungsgemäß hochmotiviert und schenkten uns von der ersten Minute an nichts. So entwickelte sich ein zäher Sommerkick bei spätsommerlichen Temperaturen. Wir versuchten zwar das Spiel zu bestimmen und an uns zu reißen, hatten aber aufgrund leichter Passfehler in der ersten Viertelstunde kaum zählbares herausgespielt. Die SG lauerte mit Schnittstellenbälle auf ihren schnellen Angriffe auf Kontermöglichkeiten. Einmal sollte das auch fast gelingen, sodass sich Innenverteidiger Christian Huth relativ früh mit einem taktischen Foul die gelbe Karte einholte und fortan aufpassen musste. Vor der Trinkpause hatten wir dann erste Möglichkeiten, waren aber im Abschluss noch zu ungenau. Es dauerte bis weit in die erste Hälfte hinein, ehe wir endlich in Front gehen sollten. Nach einem langen Ball in den Lauf von Andreas Hock war dieser auf und davon. Im Strafraum legte er uneigennützig in die Mitte auf Oli, der keine Probleme hatte seinen nächsten Saisontreffer zu markieren. Bis zum Pausentee hatten wir dann noch zwei, drei weitere Möglichkeiten. Die größte ließ Andreas Amberg liegen, als er freistehen vor dem gegnerischen Schlussmann mit seinem Heber knapp scheiterte. Auf der anderen Seite musste unsere Defensive auch hellwach sein, da immer wieder vereinzelt Nadelstiche gesetzt wurden. So ging es mit einer knappen 1-0 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir unbedingt einen weiteren Treffer nachlegen und die Partie weiter beruhigen. Allerdings verpassten wir es trotz guter Einschussmöglichkeiten nachzulegen. So blieb die Partie weiter offen und die Gastgeber wurden immer mutiger. Doch auch ihnen fehlte es im letzten Drittel meist an Ideen und Genauigkeit. Die Partie wurde mit zunehmender Spieldauer nicht besser und lebte einzig und allein von seiner Spannung. An Intensität mangelte es ihr dennoch nicht und so war klar, dass die Mannschaft die es etwas mehr will hier höchstwahrscheinlich die Punkte mitnimmt. Nach etwas mehr als einer Stunde dann die kalte Dusche für unsere Mannschaft. Nach einem Foulspiel gut 25 Meter vor dem Tor gab es Freistoß für die SG. Schlussmann Felix Fischer konnte den Versuch zwar parieren, allerdings verschliefen wir auf den zweiten Ball zu gehen und so war es ausgerechnet unser ehemaliger Spieler Bogdan Rus, der den 1-1 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Es hatte sich in dieser Phase irgendwie angedeutet. Wir verpassten vorne trotz einiger guter Chancen das zweite Tor zu erzielen und waren in der Defensivarbeit nicht immer konsequent genug. So hatte man jetzt für die restlichen 20 Minuten eine ordentliche Nuss zu knacken, wollte man doch unbedingt mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern. Wir schalteten noch einmal einen Gang hoch und erspielten uns weitere Chancen. Wirklich zwingend oder gefährlich wurde es aber selten. Ein Abschlussversuch von Oli konnte der gegnerische Keeper noch gut um den Pfosten lenken. Nach gut 75 Minuten war es dann eine Balleroberung im Mittelfeld und eine schnelle Umschaltaktion die uns zurück auf die Siegerstraße brachte. Kevin Helmis sah Lukas Kempf auf seiner Seite freistehen und bediente ihn schön mit einem Seitenwechsel. Lukas selbst behielt auch Nerven und Übersicht und fand mit seiner Flanke am langen Pfosten Oli, der freistehend seinen zweiten Treffer markieren konnte. Man merkte förmlich die Last, die einigen von den Schultern gefallen war. Kurz darauf sollte erneut Oli dann für die Vorentscheidung sorgen. Zuvor mehrfach in aussichtsreicher Position gescheitert nahm er sich aus 30 Metern ein Herz und schoss über den Schlussmann hinweg unhaltbar ins Netz. Die lange Zeit offene Partie war entschieden und das 4-1 mit der letzten Aktion im Spiel, ebenfalls durch Oli hatte nur noch statistischen Wert.

So steht am Ende der fünfte Sieg in Serie und die Belohnung in Form der Tabellenführung. Man hat aber wie bereits im letzten Spiel gesehen, dass wir uns oftmals das Leben selbst zu schwer machen. Zwar hat der Gastgeber es gut gemacht und vor allem kämpferisch überzeugt, allerdings hätten wir mit etwas mehr Ruhe und Cleverness diese Spannung bis weit in Hälfte 2 nicht gebraucht. Ein besonderer Dank geht auch an die Gastgeber, die gleich zwei Schiedsrichter gestellt haben und beide Sportfreunde haben einen sehr guten Job gemacht. Insgesamt muss man sagen, dass es eine außer ordentlich faire Partie war. So sollte das auch im Sport sein. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg nach Rottenberg/Feldkahl.

SG Rottenberg/Feldkahl – SVK 1-4 (0-1)

SVK: Felix Fischer – Leon Kempf (80. Chris Grünewald), Martin Heller, Christian Huth, Marc Schuhmacher – Andreas Hock, Andreas Amberg – Tim Schuhmacher (70. Felix Rustige), Lukas Kempf (90. Chris Pfeifer), Kevin Helmis – Oliver Rink

Ersatz: Mathias Hasselberg

Tore: 0-1 Oliver Rink (35.), 1-1 (65.), 1-2 Oliver Rink (75.), 1-3 Oliver Rink (80.), 1-4 Oliver Rink (90.)

Schiedsrichter: Keine Einteilung

Zuschauer: 60

Archiv
Kategorien