Offizielle Vereinshomepage

Gut gekämpft und am Ende doch verloren. Einmal mehr war für unser Team außer Zuspruch leider nichts zu Ernten. Gegen eine dominant auftretende Mannschaft aus Rothengrund/Gunzenbach unterlag man am Ende mit 1-3. Nach dem Anschlusstreffer von Oli in der 80. Minute keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, doch im direkten Gegenzug kassierte man den Knock-Out. Auch wenn Punkte an diesem Wochenende nur Bonuspunkte gegen den Tabellen 2. gewesen wären, hätte man natürlich gerne zumindest einen mitgenommen. Doch am Ende waren die Gäste eben diesen einen ticken stärker und verdienten sich letztlich den Auswärtssieg. Dennoch heißt es weiter daran glauben und bestenfalls am kommenden Sonntag im letzten Rundenspiel 2020 bei der Zweitvertretung des FSV Michelbach Punkte einfahren, denn durch diese Niederlage und den gleichzeitigen Sieg der SG Rottenberg/Feldkahl gegen den FSV Glattbach rutschte unsere Elf auf den letzten Tabellenplatz. Viel passiert ist im Keller dennoch nicht, da es bis zum rettenden Ufer gerade einmal zwei Punkte sind. Mund abputzen und weitermachen.

Im Vergleich zum 3-3 aus der Vorwoche in Kleinkahl musste Spielertrainer Oli einmal wechseln. Für den verletzungsbedingt ausgefallenen Lukas rückte Benny in die Startelf. Wir begannen gegen den favorisierten Gegner gut und waren schnell in der Partie. So gehörte uns auch der erste Angriff, der allerdings noch zu ungenau zu Ende gebracht wurde. Die Gäste taten sich gegen unsere gut aufgestellte Defensive schwer und agierten hauptsächlich mit langen Bällen auf ihre beiden Topstürmer Smith und Roth. Doch diese waren bei Martin und Niko sehr gut aufgehoben. Da aus dem Spiel heraus relativ wenig passierte, musste eine Standardsituation her, um den ersten Treffer im Spiel zu erzielen. Nach einer butterweichen Freistoßflanke von Csipkar war Andi zwar vor seinem Gegenspieler am Ball, köpfte diesen beim Rettungsversuch aber leider ins eigene Tor. Wäre Andi in dieser Aktion aber nicht an den Ball gekommen, hätte der aufgerückte Verteidiger dahinter sicher auch vollstreckt. In der Folge übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando und versuchten weitere Torchancen zu kreieren. Allerdings blieb es dabei, dass wir mit viel Einsatz uns dagegenstemmten und alles wegverteidigten, was im Ansatz für Gefahr sorgen konnte. Das man gegen einen solchen Gegner selbstverständlich nicht gänzlich alles verhindern kann, dürfte auch klar sein. Doch dann war Felix zur Stelle und hielt seinen Kasten folglich erstmal sauber. Auf der anderen Seite schafften wir es allerdings zu selten gute Offensivaktionen zu erspielen. Abschlüsse von Oli und Christian waren leichte Beute für den Gästekeeper. Dann der Schock für unsere Elf. Nach einer schnellen Drehbewegung zog es Mono wieder in seinen legierten Oberschenkel. Mit schmerzverzehrtem Gesicht musste unser Flügelspieler ausgewechselt werden. Wahrscheinlich bedeutet diese erneute Verletzung das Aus für dieses Jahr. Ansonsten passierte im ersten Abschnitt nicht mehr viel, sodass es mit diesem knappen Resultat in die Pause ging.

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Gäste waren um Dominanz bemüht und agierten weiterhin mit ihren langen Bällen. Aus dem Spiel heraus passierte weiterhin recht wenig, nur das es insgesamt etwas ruppiger wurde. Viele Fouls, viele Unterbrechungen, wenig Fußball. So war es erneut ein Freistoß, der dann das 0-2 aus unserer Sicht brachte. Erneut eine schöne Vorarbeit von Csipkar fand diesmal den mitgelaufenen Verteidiger, der aus kurzer Distanz einnickte. Dem Jubel der Gäste war zu entnehmen, wie erleichtert auch sie nach diesem Treffer waren, was wir durchaus als Kompliment verstehen dürfen, haben wir bis dato kaum etwas zugelassen. Mitte der 2. Halbzeit egalisierten sich dann beide Mannschaften im Mittelfeld und es gab kaum Torraumszenen. Nach etwas mehr als einer Stunde dann der nächste verletzungsbedingte Schock. Nach einem Zweikampf blieb Andi liegen und konnte ebenfalls nicht weitermachen. Der lädierte Knöchel war einmal mehr betroffen, sodass wahrscheinlich auch für ihn 2020 gelaufen sein dürfte. Das ist natürlich besonders ärgerlich wenn man bedenkt, dass mit Lukas und André ohnehin zwei enorm wichtige Stammkräfte bereits ausfallen und jetzt zwei weitere unersetzliche Spieler ebenfalls länger fehlen werden. Doch es bringt alles nichts und die Mannschaft steckte auch diesen nächsten Nackenschlag gut weg. Der eingewechselte Schnetter ging in die Viererkette und stand seinem Vorgänger Niko in der Folge in nichts nach. Niko ging dafür eine Position nach Vorne und sorgte dort noch einmal für frischen Wind. So belohnte sich unsere Elf in der 80. Minute für das gute Spiel. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte ging es spielerisch mit wenigen Kontakten nach vorne. Niko holte sich den Ball in der eigenen Hälfte ab, passte vor zu Christian, der Marc auf der linken Seite bediente. Der mitgelaufene Niko bekam den Ball zurück und spielte in den Strafraum zu Oli, der aus der Drehung wunderbar das 1-2 erzielen konnte. Das Momentum schien auf unserer Seite, verwaltete die Gäste ihre Führung nur noch und uns sollte dieser Treffer doch neuen Mut verleihen. Doch leider spielten die RoGu´s da nicht ganz mit. Nach dem Anstoß suchten die Gäste einmal mehr den langen Ball, fanden ihren Stürmer Smith, der sich gegen seinen Gegenspieler und unseren Schlussmann Felix durchtankte und mit seinem Abschluss ins untere Eck traf. Die kalte Dusche direkt nach dem Hoffnungsschimmer. Mit dem 1-3 war die Partie dann entschieden und die Gäste hatten sogar noch die Chance einen weiteren Treffer draufzupacken, doch der pfeilschnelle Außenbahnspieler lupfte nach einem Konter klar über das Tor.

Mit 1-3 verlor damit unsere Mannschaft das Heimspiel gegen die SpVgg Rothengrund/Gunzenbach und muss weiter auf den nächsten Saisonsieg warten. Auch wenn es kämpferisch und teilweise auch spielerisch echt passte, zählen am Ende nun einmal nur Punkte und da haben wir aktuell die wenigsten in der Liga, sodass wir durch diese Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht sind. Dennoch müssen wir uns auch nach dem dritten Spiel seit dem Re-Start nicht verstecken und können stolz auf die gezeigte Leistung sein. Wir haben einem Aufstiegskandidaten einen ordentlichen Kampf geboten und es so schwer wie möglich gemacht. So muss das auch in Zukunft sein und dann ist die Belohnung in Form von weiteren Punkten sicherlich nicht mehr weit weg.

Die 2. Mannschaft unterlag unterdessen gegen den Spitzenreiter der B-Klasse mit 1-18. Eine herbe Niederlage, die dennoch sportlich fair auf dem Platz ausgetragen wurde. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch noch einmal an den Gast aus Wenigumstadt, der sogar einen Schiedsrichter mitgebracht hatte, da der BFV für diese Partie keine Einteilung vornahm. Das einzige Tor des Tages für unsere Mannschaft erzielte Bogdan Rus per Foulelfmeter. Mit ersatzgeschwächten Kader und vielen Spielern, die sich bereit erklärt haben auszuhelfen bzw. seit langem das erste Mal wieder auf dem Feld standen haben wir uns doch ordentlich verkauft, auch wenn das Ergebnis selbstverständlich weh tut. Doch auch hier gilt es weiter zu arbeiten und es wird auch nicht jede Woche so ein starker Gegner auf die Jungs warten. Für die 2. Mannschaft war es ohnehin bereits das letzte Spiel 2020. Weiter geht´s dann erst im April 2021 und dann wollen wir auch wieder bessere Ergebnisse erzielen und weitere Punkte holen.

SVK – SpVgg Rothengrund/Gunzenbach 1-3 (0-1)

SVK: Felix Fischer – Leon Kempf, Martin Heller, Nikola Gries, Lars Fischer – Andreas Hock (70. Stefan Schnetter), Benny Schickling – Maurice Dobler (40. Felix Rustige), Christian Huth, Marc Schuhmacher – Oliver Rink

Ersatz: Kai Englert

Tore: 0-1 Eigentor (15.), 0-2 (60.), 1-2 Oliver Rink (80.), 1-3 (81.)

Schiedsrichter: Kurt Schimmer

Zuschauer: 80

 

SG Wenighösbach/Königshofen II – FC Wenigumstadt 1-18 (0-8)

SGWK II: Laurin Friedmann – Bastian Bauer, Kai Englert, Christian Ritter, Andreas Muckenschnabel – Andreas Ebert, Bogdan Rus – Daniel Kuschek, Christoph Strzalka (35. Chris Grünewald), Philipp Bergmann – Chris Pfeifer (30. Felix Rustige)

Tor: Bogdan Rus

Schiedsrichter: o. E.

Zuschauer: 40

Archiv
Kategorien