Offizielle Vereinshomepage

Aufgrund eines Treffers durch unseren ehemaligen Spielertrainer Helfrich in der letzten Minute des heutigen Derbys haben wir leider statt der erhofften drei nur einen Punkt einfahren können. Nach einer einseitigen ersten Hälfte, wo wir es aber nicht schafften bereits die Weichen zu stellen, gingen wir kurz nach Wiederbeginn durch ein Kopfballtor durch Peter in Führung. Weitere Torchancen und später Kontermöglichkeiten wurden leider liegengelassen. So kam es wie es im Fußball oft kommt. Mit der letzten Aktion des Spiels mussten wir tatsächlich noch den Ausgleich schlucken. Allerdings war dieser aufgrund einer couragierten Leistung in der Schlussviertelstunde der SG nicht mal unverdient. Die Frage nach dieser Partie bleibt aber, haben wir einen weiteren Punkt dazugewonnen oder zwei Zähler verloren?

Mit einem Sieg im heutigen Derby gegen die neugegründete SG Daxberg/Schimborn II wollten wir uns weiter im gesicherten Mittelfeld festsetzen. Personell gab es daher auch nur wenige Veränderungen im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen den TV Blankenbach. Für Lars, Benny und Marc rückten Kevin, Christian und Hasi in die Startelf. Wir begannen ordentlich und liefen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Die Gäste zogen sich erstmal zurück und lauerten auf Konter. Auch wenn wir optisch überlegen waren, verpassten wir es in der Anfangsphase gute Torchancen zu kreieren. Entweder kam der letzte Pass nicht an, oder wir dribbelten uns fest. Auch die Justierung der langen Bälle musste noch vorgenommen werden. So sah es spielerisch bis 25-30 Meter vor dem Tor ganz gut aus, doch dann fehlte noch die zwingende Aktion. Erste Abschlussmöglichkeiten durch Peter, Mono und Christian waren zu harmlos und kein Problem für den Keeper der Gäste. Die größte Chance hatten wir dann nach gut einer Stunde, als Mono gleich zweimal scheiterte. Erst rettete ein Verteidiger kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Torwart, dann ging der Nachschuss knapp am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite wären wir fast mit einem Konter eiskalt bestraft worden. Die SG spielte sich schnell durch und hatten in Form von Lach ihr erste gefährliche Abschlussmöglichkeit. Allerdings ging der Ball am Tor vorbei. Kurz darauf hatten wir erneut etwas Glück, als eine Hereingabe von Christian Winter in der Mitte glücklicherweise an Freund und Feind vorbei ging, ehe Leon am zweiten Pfosten gefoult wurde und die Situation somit bereinigt war. Sonst ließen wir hinten im ersten Abschnitt kaum etwas zu, agierten aber leider in der Offensive weiterhin recht harmlos. So ging es mit einem 0-0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir weiter pressen und uns endlich für den Aufwand belohnen. Allerdings hatte der Gast die erste Offensivaktion. Nachdem wir den Flankenball blocken konnte, war Felix beim Schussversuch aus 18 Metern der Sieger. Nach einer Flanke in der 47. Minute durch Leon war Peter in der Mitte seinen Gegenspielern entkommen und köpfte den Ball aus kurzer Distanz zur Führung ins Tor. Der erlösende Führungstreffer war erzielt und jetzt wollten wir selbstverständlich nachlegen. Allerdings war die Partie im zweiten Abschnitt offener und die Gäste kamen auch immer wieder zu Offensivaktionen. Wir verpassten es trotz guter Angriffe weiterhin den entscheidenden Ball zu spielen. So liefen wir uns oft in mehreren Gegenspielern fest oder übersahen den besser postierten Nebenmann. Auch Einzelaktionen waren heute nicht von Erfolg gekrönt, sodass wir weiterhin lediglich mit einem Tor führten. Dies hielt die Gäste im Spiel, die nach einem weiteren guten Abschluss durch Schmolik, den Felix erneut stark hielt und brachte diesen neuen Mut. Nachdem sie nach über 70 Minuten noch mehr aufmachten und volles Risiko gingen, hatten wir mehrfach die Chance durch das Setzen von Konter den womöglich spielentscheidenden Treffer zu erzielen. Doch die Ungenauigkeit in der letzten Aktion zog sich wie ein roter Faden durch die Partie. In den letzten 15 Minuten kippte die Partie sogar zu Gunsten der SG, sodass diese nun uns laufen ließ. Aber auch sie hatten meist im letzten Drittel nicht das passende Mittel und scheiterten mit Distanzschüssen. Nach einem Ballgewinn kurz vor Ende der Partie, bei dem sogar der Schlussmann der Gäste mit nach vorne geeilt war, hatten wir die Konterchance auf dem Fuß. Allerdings kam das entscheidende Abspiel auf den bereits durchgestarteten Andi nicht, sodass diese Situation ebenfalls wieder zu einfach hergeschenkt wurde. Die Gäste machten in der Nachspielzeit richtig auf und so konnten wir in der letzten Spielminute erneut alles klar machen. Bogdan war auf dem Flügel durch, seine Hereingabe fand aber nicht den völlig freistehenden Peter, sondern landete direkt in den Armen von Winter. Dieser machte das Spiel schnell und schlug einen langen Abschlag. Dieser wurde von unserer sonst tadellosen Defensive unterschätzt und der durchgestartete Helfrich war vor dem herauseilenden Felix am Ball und köpfte diesen tatsächlich mit der letzten Aktion im Spiel ins verwaiste Tor.

Unter dem Strich muss man sagen, dass sich die SG aufgrund ihrer Einstellung und der starken Schlussviertelstunde den Punkt durchaus verdient hat. Allerdings haben wir heute viel Lehrgeld zahlen dürfen, hatten wir gleich mehrfach die Chance das Spiel zu entscheiden, schafften dies aber im entscheidenden Moment nicht. Auch die Cleverness hat heute etwas gefehlt, denn mit dieser wäre es womöglich zu diesem letzten langen Ball gar nicht mehr gekommen. Doch am Ende ist es immer einfach zu verbessern. Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen und das Quäntchen Glück das wir letztes Wochenende beim Punktgewinn hatten, hat uns heute eben gefehlt. Jetzt heißt es und abputzen und nach vorne blicken. Bereits am kommenden Samstag steht nämlich das nächste Heimspiel gegen die SG Laudenbach/Westerngrund an. Dann haben wir wieder die Chance es besser zu machen und vor allem unsere Offensivstärke auf den Platz zu bekommen.

A-Klasse Aschaffenburg 1 | 1. Mannschaft

SVK – SG RW Daxberg/SG Schimborn II 1-1 (0-0)

SVK: Felix Fischer – Kevin Helmis, Kai Englert, Stefan Schnetter – Christian Huth – Mathias Hasselberg (46. Sebastian Born), Andreas Hock, Peter Kampfmann, Leon Kempf (60. Chris Grünewald) – Bogdan Rus, Maurice Dobler

Ersatz: Christian Reising, Chris Pfeifer, Christoph Strzalka

Tore: 1-0 Peter Kampfmann (47.), 1-1 Helfrich (90.+2.)

Schiedsrichter: Karl Lieder

Zuschauer: 60

Die zweite Mannschaft wartet auch nach dem vierten Saisonspiel auf den erste Punkt. Bei der SG Mömbris/Rothengrund/Gunzenbach unterlag man am Ende mit 0-3. Nach einer erneut guten ersten Halbzeit, in der man trotz eigener Chancen keinen Treffer erzielen konnte, musste man mit einem 0-2 Rückstand in die Pause. Im zweiten Abschnitt nahm man sich noch einmal viel vor, doch das 0-3 in der 51. Minute zog der Partie etwas den Steckern. Somit musste wir leider im vierten Spiel die vierte Niederlage hinnehmen. Erneut hätten wir ein, zwei Tore erzielen können oder müssen. Aber solange wir die eben nicht machen, wird es schwierig etwas Zählbares einzufahren. Doch Mannschaftlich passt es und wenn der Einsatz weiter stimmt, kommen die passenden Ergebnisse von alleine. Das nächste Spiel hat unsere 2. in zwei Wochen beim Tabellenführer in Wenigumstadt. Spätestens dort möchte man endlich wieder ein eigenes Tor erzielen und den großen Favoriten dieser Klasse ein Bein stellen.

B-Klasse Aschaffenburg 2 | 2. Mannschaft

SG Mömbris/Rothengrund/Gunzenbach II – SG Wenighösbach/SVK II 3-0 (2-0)

SGWK II: Laurin Friedmann, Sven Durschang, Marius Meier, Thomas Maier (34. Bastian Bauer), Christoph Strzalka (28. Danijar Jeran), Kevin Eckert, Philipp Bergmann, Christian Ritter, Chris Pfeifer (28. Mohammad Jello), Dennis Sauer, Niklas Weinrich

Tore: 1-0 Reuter (13.), 2-0 Hoca (26.), 3-0 Wissel (51.)

Schiedsrichter: Andreas Steigerwald

Zuschauer: 30

Archiv
Kategorien