Offizielle Vereinshomepage

Fünf Tore, vier Elfmeter, dreimal Alu, ein Platzverweis, viele Emotionen. Alleine diese Zahlen belegen, welch ein Kampf am gestrigen Sonntag auf dem Pfaffenberg in Glattbach stattgefunden hat. Im Kellerduell zwischen dem heimischen FSV Glattbach und unseren Jungs ging es ständig hin und her. Eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle mit dem letztlich besseren Ausgang für unser Team. Dank eines Treffers von Rückkehrer Mono Dobler in der 87. Minute trotzte man der Krise und holte ganz wichtige drei Punkte beim direkten Konkurrenten. Allerdings war es bis dahin ein ganz schwerer Abnutzungskampf, der wohl auch in die andere Richtung hätte ausgehen können. Doch letztlich konnte man das Umsetzen, was man sich vornahm und wurde nach 90 Minuten mit der vollen Ernte belohnt. Jetzt heißt es auf dieser Leistung aufzubauen und am kommenden Sonntag im nächsten Sechs-Punkte-Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Wiesen punktemäßig nachzulegen.

Es war klar, dass es am Sonntag auf dem Glattbacher Pfaffenberg kein fußballerischer Leckerbissen wartet. Sowohl der heimische FSV als auch unsere Elf stehen bereits zu dieser frühen Phase der Saison gehörig unter Druck. Während wir dank eines guten Starts immerhin bereits 8 Zähler auf der Habenseite verbuchen konnten, stehen bei den Gastgeber bei zudem noch einer Partie mehr erst 5 Punkte auf dem Konto. Entsprechend motiviert und einsatzfreudig ging man dann auch zu Werke. Wir konnten glücklicherweise auf einige Rückkehrer setzen, die unserem Spiel letztlich auch den entscheidenden Stempel aufdrücken sollten. So rückte Borni auf die Innenverteidigerposition in der Dreierkette für Kai, der bisher alle Spiele absolvierte und mal eine Verschnaufpause erhalten sollte. Zudem kehrte Andi nach erneuter Verletzung in die Startelf zurück. Ebenfalls aus einer Verletzungspause zurück konnte Kapitän Marc wieder eingreifen. Zu guter Letzt stand auch Urlauber Mono wieder zur Verfügung und sollte wie bereits im Vorspann angekündigt, zum mitentscheidenden Mann an diesem Sonntag werden. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die von Beginn an versuchten uns früh unter Druck zu setzen und somit kaum einen sortierten Spielaufbau auf dem sehr kleinen Glattbacher Platz zuließen. So musste man meist nach wenigen Kontakten schon den langen Ball suchen. Die Gastgeber erspielten sich erste Möglichkeiten, die aber noch relativ harmlos daher kamen. Wir brauchten gut 20 Minuten bis zum ersten nennenswerten Abschluss. Dann versuchte es Peter mal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, der aber am zweiten Pfosten vorbei ging. Die Glattbacher hatten dann ebenfalls mit einem Schuss aus gut 25 Metern ihren bis dato gefährlichsten Abschluss. Doch obwohl sich der Ball noch senkte, flog er knapp über das Tor von Laurin, der heute wieder den verletzten Felix ersetzte. Mitte der ersten Halbzeit wurden wir dann stärker und kamen zu guten Chancen. Erst verpasste Marc nach tollem Rückpass von Mono aus kurzer Distanz, dann scheiterte Mono selbst mit einem Versuch am Pfosten. Generell war anzumerken, dass es bis 30 Meter vor dem gegnerischen Tor ganz gut lief. Allerdings machten wir es uns dann oft selbst zu kompliziert, verpassten das finale Zuspiel oder mal den Abschluss. So ging es ohne größere weitere Möglichkeiten mit einem leistungsgerechten 0-0 in die Kabinen. In einer ausgeglichenen Partie war somit für beide Kellerkinder noch alles möglich.

Nach dem Seitenwechsel kamen ebenfalls die Glattbacher wieder besser raus und interpretierten die ersten Offensivaktionen. Der Führungstreffer sollte aber uns kurz nach der Pause gelingen. Andi malochte sich in bekannter Manier durchs Mittelfeld, drang in den Strafraum und wurde dort unsanft vom herauseilenden Schlussmann zu Fall gebracht. Der Unparteiische entschied folgerichtig auf Strafstoß, den Spielertrainer Peter souverän verwandelte. Der wichtige Führungstreffer war geschafft und nun wollte man mit neuem Selbstvertrauen die Partie sauber zu Ende spielen. Doch weit gefehlt. Nur kurz nach der Führung gab es die erste kalte Dusche. Nach einem gut vorgetragenen Angriff der Gastgeber kam Borni im Zweikampf einen Tick zu spät und musste dann Ball unglücklich passieren lassen. So war der gegnerische Stürmer frei durch und schoss flach an Laurin vorbei zum Ausgleich ins Tor. Die Partie wurde nun hektischer und es gab viele gelbe Karten. Beide Teams wollten hier und heute unbedingt die drei Punkte mitnehmen. Nach einen Zweikampf an unserem Strafraumrand war Niko zwar erfolgreich, doch ging er etwas zu rigoros dabei zu Werke, sodass der Schiedsrichter erneut auf Foulelfmeter entschied. Glücklicherweise hatte der beste Glattbacher Spieler zu genau gezielt und so am rechten Pfosten vorbei geschossen. Laurin war bereits in die andere Ecke unterwegs und hätte nicht mehr eingreifen können. So blieb es vorerst beim 1-1. Wir versuchten auch immer wieder Druck auf die Gastgeber auszuüben und hätten durch Niko kurz darauf wieder in Führung gehen müssen. Nach einem wilden Durcheinander im Strafraum der Gastgeber landete der Ball bei unserem aufgerückten Sechser, der aus 10 Metern leider nur die Latte traf. Zum zweiten Mal Alu Pech in diesem Spiel und es sollte nicht das letzte Mal an diesem Nachmittag sein. Kurz nach dieser Aktion ertönte allerdings erneut die Pfeife des Schiedsrichters. Zur Überraschung einiger gab es erneut Elfmeter für den FSV. Was war passiert? Eine Flanke der Gastgeber wurde aus kürzester Distanz Kevin an den angelegten Arm geschlagen. Leider reagierte der Mann in Schwarz auf die Reklamationen des FSV und entschied auf Elfmeter. Diesmal trat ein anderer Schütze an und machte es besser als sein Vorgänger. So mussten wir die letzten 20 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Doch unsere Elf konnte sich noch einmal steigern und Moral beweisen. Wir drängten die Gastgeber nun in ihre Hälfte und wollten mit aller Macht nicht mit leeren Händen dastehen. Nach einem starken Zweikampf von Benny im Mittelfeld ging es schnell über drei Stationen in den Strafraum der Gastgeber. Dort wurde Bogdan kurz vor seinem Abschluss strafwürdig behindert, sodass es zum vierten Mal an diesem Nachmittag Strafstoß gab. Diesmal waren wir wieder an der Reihe und nachdem der gute Torwart der Glattbacher den ersten Versuch von Peter sogar parieren konnte, war er beim Nachschuss chancenlos. So stand es 10 Minuten vor dem Ende 2-2 und man durfte sich auf eine spannende Schlussphase freuen. Kurz darauf hätten uns die Gastgeber wohl den entscheidenden K.O. verpasste. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld stiegen gleich mehrere Glattbacher im Strafraum hoch und der eingewechselte Angreife köpfte wuchtig in unser Tor. Glücklicherweise entschied der Schiedsrichter in dieser Aktion auf Abseits, sodass es erstmal beim Remis blieb. Fünf Minuten vor dem Ende setzte sich dann Peter nach einem schnell ausgeführten Freistoß gut durch und stand plötzlich frei vor dem Glattbacher Schlussmann. Allerdings fand der Ball den Weg nicht ins Tor, sondern zum dritten Mal in dieser Partie an den Pfosten. Doch vielleicht war diese Chance die Initialzündung für den entscheidenden Schlussspurt. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld und einer Diskussion zwischen dem Glattbacher Spielertrainer Sprung und dem Unparteiischen schickte dieser ihn frühzeitig mit Gelb-Rot vom Platz. Mit einem Mann mehr warfen wir jetzt alles nach Vorne und wollten unbedingt diese drei Punkte. Dann kam die 87. Minute. Nachdem Mono zuvor bereits mehrfach am guten Schlussmann der Gastgeber scheiterte, war er diesmal der lachende Sieger und schoss aus kurzer Distanz den viel umjubelten Führungstreffer für unser Team. In den letzten Minuten samt Nachspielzeit ließen wir Defensiv nichts mehr zu und holten uns somit diese ganz wichtigen drei Punkte.

Nach zuletzt zwei 1-8 Packungen fand unser Team heute zurück in die Spur. Auch wenn sicherlich noch nicht alles rund lief, war es dennoch eine ordentliche Vorstellung. Eine auf mehrere Positionen veränderte Elf, ein sehr wichtiges Spiel, wo kleine Fehler schon entscheiden können und dann der Rückstand nach 70. Minuten. All diesen Fakten zum Trotz kämpfte sich unsere Elf zurück und verdiente sich dadurch am Ende diesen Erfolg. Jetzt heißt es die gute letzte Trainingswoche zu bestätigen und weiter an den Fehlern arbeiten. Bereits am kommenden Sonntag steht mit dem Heimspiel gegen Bavaria Wiesen II das nächste enorm wichtige Spiel auf dem Programm. Die Wochen der Wahrheit sind angebrochen und unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie auf den Punkt da sein kann. Jetzt muss dies Konstant auf den Platz gebracht werden, um die restlichen Spiele in der Vorrunde möglichst gut abzuschließen. Die Moral hat gestimmt und das spielerische kommt dann mit der Zeit wieder von alleine. Der Anfang ist gemacht, jetzt heißt es nachlegen.

A-Klasse Aschaffenburg 1 | 1. Mannschaft

FSV Glattbach – SVK 2-3 (0-0)

SVK: Laurin Friedmann – Kevin Helmis, Sebastian Born, Andreas Hock – Christian Huth – Steffen Kremer, Benny Schickling (23. Nikola Gries (72. Dennis Knaub)), Peter Kampfmann, Mathias Hasselberg (57. Bogdan Rus) – Marc Schuhmacher, Maurice Dobler

Ersatz: Kai Englert, Stefan Schnetter

Tore: 0-1 Peter Kampfmann (50., FE), 1-1 Menzer (55.), 2-1 Aidoo (69. HE), 2-2 Peter Kampfmann (77.), 2-3 Maurice Dobler (87.)

Besondere Vorkommnisse: Menzer (FSV Glattbach) verschießt FE (65.), Peter Kampfmann (SVK) verschießt FE (77.)

Gelb-Rot: Sprung (85., FSV Glattbach)

Schiedsrichter: Andreas Adami

Zuschauer: 50

Die zweite Mannschaft konnte den Schwung aus dem Sieg gegen den FSV Glattbach II leider nicht mitnehmen und unterlag beim bisherigen Schlusslicht FC Oberafferbach II mit 1-2. In einer torlosen aber chancenreichen ersten Halbzeit, in der Leon unsere beste Chance vergab, als er völlig frei vor dem Tor dieses knapp verfehlte, hatten wir auf der anderen Seite gleich mehrfach Glück, dass beste Einschussmöglichkeiten teils fahrlässig liegen gelassen wurde. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gastgeber dann ihre Möglichkeiten besser und gingen in Führung. Dem Anschlusstreffer per Elfmeter konnten wir leider kein weiteres Tor folgen lassen, sodass wir uns letztlich geschlagen geben mussten und durch diese Niederlage von den Gastgebern auch die rote Laterne übernahmen. Jetzt heißt es die Köpfe wieder hoch zu nehmen und es nächste Woche im Heimspiel gegen die SG Rottenberg/Feldkahl II besser zu machen.

B-Klasse Aschaffenburg 2 | 2. Mannschaft

FC Oberafferbach II – SG Wenighösbach/SVK II 2-1 (0-0)

SGWK II: Steffen Raab – Chris Grünewald, Christian Ritter, Christoph Strzalka, Thomas Maier – Matthias Wagner – Leon Kempf, Mohammad Jello (35. Philipp Wächtler), Philipp Bergmann – Chris Pfeifer (35. Felix Rustige), Benjamin Grund

Tore: 1-0 (50.), 2-0 (65., FE), 2-1 Benjamin Grund (75., FE)

Schiedsrichter: Sven Durschang

Zuschauer: 30

Archiv
Kategorien