Offizielle Vereinshomepage

11.08.2018 | Fußball

6-7 nach Elfmeterschießen – SVK erzielt nächsten Achtungserfolg

Das war knapp. In der 1. Runde des diesjährigen Toto-Pokals unterlag unsere Elf erst im Elfmeterschießen denkbar unglücklich mit 6-7. Zuvor zeigte man über 90 Minuten vor allem kämpferisch eine tadellose Leistung und verlangte der favorisierten SG Laudenbach/Westerngrund alles ab. Es war in einer bis dato guten Vorbereitung ein weiterer Achtungserfolg unserer Jungs.

Personell musste Spielertrainer Peter Kampfmann im Vergleich zum Testspiel gegen den SV Dörnsteinbach zusätzlich auf Stefan Schnetter (verletzt) und Adrian Rus (Urlaub) verzichten. Zudem fehlten weiterhin Andreas Ebert, Sebastian Born (beide Urlaub) sowie die verletzten bzw. angeschlagenen Dennis Knaub, Marc Schuhmacher und Christian Huth. Zudem wurde taktisch auf ein 4-4-2 umgestellt. Im Tor begann unsere Nummer 1 Felix Fischer. Davor besetzte die Viererkette Thomas Maier und Mathias Hasselberg auf den Außenbahnen sowie Peter Kampfmann und Kai Englert die Mitte. Im Mittelfeld begannen Steffen Kremer und Christian Reising auf den Flügeln. Die Zentrale besetzten Andreas Hock und Nikola Gries. Die Doppelspitze bildeten Kevin Helmis und Christoph Strzalka.

Die Partie begann ausgeglichenen und beide Mannschaften schienen erstmal darauf bedacht, keine einfachen Fehler im Aufbauspiel zu machen. Nach gut einer Viertelstunde übernahmen dann die Gastgeber mehr und mehr die Initiative und setzten uns mit schnellen Angriffen unter Druck. Zumeist konnten wir allerdings spätestens im letzten Drittel klären. Kam der Ball doch mal durch, hatten wir mit Felix einen sicheren Rückhalt oder auch mal das nötige Quäntchen Glück, als nach einem Angriff der SG-Spieler völlig frei vor dem Tor auftauchte, denn Ball aber klar neben das Tor setzte. Wir kamen Offensiv noch nicht wirklich zur Geltung, hatten aber nach Zuspiel von Andi auf Kevin ebenfalls eine gute Möglichkeit. Nach knapp einer halben Stunde ging dann der Favorit allerdings nicht unverdient in Führung. Nach einem guten Angriff kam der Spieler der SG erneut frei zum Abschluss und hatte diesmal keine Mühe aus kürzester Distanz unseren Schlussmann zu überwinden. Allerdings fanden wir relativ schnell eine passende Antwort auf diesen Rückstand. Andi tankte sich gegen mehrere Gegenspieler stark bis in den Strafraum durch und hob den Ball sehenswert mit dem rechten Außenrist über den Torwart ins lange Eck. Kurz vor der Pause dann eine kuriose Situation, die uns sogar in Führung bringen sollte. Nach einem taktischen Foulspiel an der Mittellinie an Andi, welches nach einer kleinen Rangelei insgesamt drei gelbe Karten zur Folge hatte, bekamen wir folgerichtig einen Freistoß zugesprochen. Diesen hob Peter in den Strafraum, wo der gegnerische Torwart rauskam um zu klären. Allerdings kam aus dem Gewühle heraus Nikola früher an den Ball und konnte diesen mit dem Kopf ins Tor verlängern. Allerdings hat auch Kevin seine Aktien bei diesem Tor im Spiel, da er ebenfalls für ordentliche Unruhe im Strafraum sorgte. Nach diesem Treffer pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sollte der Druck der Gastgeber immer mehr zunehmen. Allerdings fehlte der SG zumeist der letzte Pass bzw. die entscheidende Idee. Zudem hatten wir auch erneut Glück, als ein Schuss nur am Pfosten landete. Wir konnten uns nur selten effektiv befreien und selbst Angriffe erzeugen. Die nötigen Freiräume wären zwar da gewesen, allerdings verloren wir die Bälle in dieser Phase des Spiels zu schnell. Dennoch hätte es eigentlich 3-1 stehen müssen, als nach einem Konter Andi den Ball schön in den Lauf von Niko spielte, der den Ball gefühlvoll über den Torwart ins Tor hob. Allerdings entschied der Schiedsrichter etwas unglücklich auf Abseits, sodass der Treffer leider keine Anerkennung fand. Auf der anderen Seite sollte dann ein Doppelschlag binnen 3 Minuten uns ins Hintertreffen bringen. Erst kombinierten sich die Gastgeber gut auf der rechten Seite durch und überwindeten Felix aus erneut kurzer Distanz. Kurz darauf war es der Stürmer der SG Laudenbach/Westerngrund, der sträflich frei gelassen wurde und aus 20 Metern den Ball im Netz unterbringen konnte. Bei beiden Treffern war unser Keeper chancenlos. In den letzten 10 Minuten wurde die Partie dann ausgeglichener und wir riskierten mehr um eventuell doch noch den Ausgleich zu erzielen. Bereits in der Nachspielzeit angekommen eroberte Andi nach einem seiner zahlreichen Pressingaktionen den Ball kurz vor dem gegnerischen Strafraum und wurde schließlich knapp davor per Foul gestoppt. Eine ideale Position für einen Freistoßkünstler. Der Ball lag zentral 18 Meter vor dem Tor. Peter nahm sich der Verantwortung an und zirkelte den Ball wie an einem Faden gezogen in den Knick. Ein toller Schlusspunkt unseres Teams, welches sich somit das 3-3 Unentschieden verdient hatte.

Die Entscheidung musste daher im Elfmeterschießen fallen. Dort hatten letztlich die Gastgeber etwas mehr Glück und konnten viermal treffen. Einen Schuss konnte Felix parieren, zudem war er bei zwei weiteren Elfmetern nah dran. Auf unserer Seite verwandelten Kai, Fabio und Nikola ebenfalls sicher.

Durch diese Niederlage im Elfmeterschießen scheitet unser Team bereits in der 1. Runde aus, kann aber durchaus stolz und mit breiter Brust aus dieser Partie gehen. Für die Gastgeber geht es am Sonntag bereits mit der 2. Runde gegen den Kreisklassisten Germania Dettingen weiter.

SG Laudenbach/Westerngrund – SVK 7-6 n. E. (3-3, 1-2)

SVK: Felix Fischer – Thomas Maier (46. Chris Pfeifer), Peter Kampfmann, Kai Englert, Mathias Hasselberg (74. Felix Rustige) – Steffen Kremer, Andreas Hock, Nikola Gries, Christian Reising (46. Fabio Gries) – Kevin Helmis, Christoph Strzalka

Tore: 1-0 (29.), 1-1 Andreas Hock (37.), 1-2 Nikola Gries (45.), 2-2 (74.), 3-2 (76.), 3-3 Peter Kampfmann (90.)

Elfmeterschießen: 3-4 Kai Englert, 4-4, 4-5, 5-5 Fabio Gries, 5-6, 6-6 Nikola Gries, 6-7

Schiedsrichter: Markus Ritter

Zuschauer: 30